Blumenzwiebeln

Farbtupfer im Grün: Blumenzwiebeln gekonnt im Rasen pflanzen

Artikel zitieren

Blumenzwiebeln im Rasen sorgen für farbenfrohe Akzente und eine natürliche Atmosphäre. Dieser Artikel gibt eine detaillierte Anleitung zum Pflanzen und Pflegen von Blumenzwiebeln im Rasen, von der Auswahl der richtigen Sorten bis hin zum Umgang mit ihnen während der Rasenpflege.

blumenzwiebeln-im-rasen-pflanzen
Frühjahrsblüher sind im Rasen gern gesehen

Die Wahl der Blumenzwiebeln

Die Auswahl der Blumenzwiebeln hängt maßgeblich von der gewünschten Blütezeit ab. Frühblüher wie Schneeglöckchen, Winterlinge, Krokusse, Blausterne, Traubenhyazinthen und Schneeglanz bringen im Winter und frühen Frühjahr Farbe in den Garten. Sommer- und Herbstblüher wie Lilien, Gladiolen und Herbstzeitlose hingegen setzen später im Jahr Akzente.

Lesen Sie auch

Achten Sie beim Kauf auf die Qualität der Zwiebeln: Sie sollten trocken, druckfest, glatt und frei von Schimmel sein. Pflanzen Sie die Zwiebeln möglichst bald nach dem Kauf, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Blumenzwiebeln im Rasen pflanzen – So geht’s!

Das Einpflanzen der Blumenzwiebeln erfordert einige präzise Schritte:

  1. Stechen Sie mit einem Spaten ein kleines Stück Rasensohle aus und legen Sie es zur Seite.
  2. Lockern Sie den Boden auf und streuen Sie eine Schicht Sand ein, um Staunässe zu vermeiden.
  3. Setzen Sie die Blumenzwiebeln mit der Spitze nach oben in das Loch. Die Pflanztiefe sollte doppelt so tief wie die Höhe der Zwiebel sein.
  4. Bedecken Sie das Pflanzloch mit der entfernten Rasensohle und drücken Sie diese fest an.
  5. Gießen Sie die Pflanzstelle gründlich, um den Bodenschluss zu gewährleisten.

Die richtige Pflanzzeit

Die optimale Pflanzzeit richtet sich nach der Blütezeit der Zwiebeln. Frühblüher wie Krokusse und Schneeglöckchen sollten im Herbst, von September bis November, gepflanzt werden. Sommerblüher pflanzen Sie im Frühjahr nach dem letzten Frost. Herbstblüher setzen Sie am besten im Spätsommer.

Die richtige Standortwahl

Die ideale Standortwahl ist entscheidend für das Gedeihen der Blumenzwiebeln. Frühblüher bevorzugen helle und sonnige Plätze, da sie bereits blühen, bevor die Bäume Blätter tragen. Einige Frühblüher, wie Bärlauch und Hundszahn, gedeihen besser an schattigen bis halbschattigen Standorten.

Sorgen Sie für humosen, nährstoffreichen und gut durchlässigen Boden, um Staunässe zu vermeiden. Besonders geeignet sind leicht sandige oder lehmige Böden. Setzen Sie die Blumenzwiebeln an ungestörten Plätzen wie unter Obstbäumen, lichten Sträuchern oder am Rand von Hecken.

Die richtige Pflege

Für ein gesundes Wachstum und eine üppige Blütenpracht sind einige Pflegemaßnahmen erforderlich:

  • Düngen Sie vor oder nach der Blüte organisch, z.B. mit Knochenmehl oder Hornspänen.
  • Lassen Sie die Zwiebeln nach der Blüte stehen, bis die Blätter vollständig eingezogen sind. So können sie Nährstoffe einlagern.
  • Gießen Sie nur bei sehr trockenen Bedingungen moderat, um Staunässe zu vermeiden.
  • Schützen Sie nicht winterharte Zwiebeln im Winter mit einer Schicht Kompost oder Stroh vor Frost.

Das Mähen des Rasens

Blumenzwiebeln dürfen erst nach etwa fünf bis sechs Wochen nach dem Verwelken der Blätter gemäht werden, damit sie ausreichend Nährstoffe einlagern können. Frühblüher sind meist verblüht, bevor der Rasen gemäht wird. Sommer- und Herbstblüher schneiden Sie erst, wenn deren Blätter vollständig verwelkt sind. Mulchmähen kann den Rasen zusätzlich stärken und mit Nährstoffen versorgen.

Blumenzwiebeln in Gruppen pflanzen

Blumenzwiebeln entfalten ihre volle Wirkung, wenn sie in Gruppen von 10 bis 15 Zwiebeln gepflanzt werden. Diese Anordnung erleichtert auch das Mähen des Rasens. Für eine natürliche Optik empfiehlt es sich, blühende Inseln oder Tuffs anzulegen.

Bilder: Iva Vagnerova / Shutterstock