Blumenzwiebeln zum Verwildern – diese breiten sich gern aus

Manche Blumenzwiebeln vermehren sich freudig, werden so von Jahr zu Jahr mehr. Ohne weiteres Zutun unsererseits erobern sie große Flächen, verwandeln sie im Frühjahr in ein buntes Blütenmeer. Hier sind ein paar tolle Exemplare, die nur eins brauchen: ein paar Zwiebeln für den Start.

blumenzwiebeln-zum-verwildern
Traubenhyazinthen breiten sich ganz von selbst aus

Hundszahn

Dieser Zwiebelblüher ist auch als Forellenlilie bekannt. Die prächtigen Blüten können von April bis Mai bewundert werden. Sie verwildern an halbschattigen, kühlen Plätzen, mit einem humusreichen, frischen Boden.

Lesen Sie auch

Krokusse

In leichten, durchlässigen Böden weben verschiedenfarbige Krokusse einen bunten Teppich. Ihre Vermehrung durch Brutzwiebeln und Samen erfolgt mühelos und zügig.

Narzissen

Sie eigenen sich ebenfalls zum Verwildern, sollten jedoch ausreichend Sonne bekommen. Der ideale Boden ist nährstoffreich und humos sowie im Frühling leicht feucht.

Tipp

Wenn die Narzissen nach Jahren etwas blühfaul werden, sollten sie ausgegraben und geteilt werden.

Schneeglöckchen

Wenn Sie schon im Januar die ersten Blüten des Jahres erblicken wollen, ist dieses Zwiebelgewächs die richtige Wahl. Pflanzen Sie die Zwiebeln an einem halbschattigen Standort ein. Der Boden sollte frisch und nicht zu schwer sein. Dann können Sie den Rest der Arbeit den weißen Glöckchen überlassen. Sie machen sich mit Samen und Brutzwiebeln auf, neue Territorien in Windeseile zu erobern.

Traubenhyazinthen

Die anspruchslosen Traubenhyazinthen sind besonders gut geeignet, in Eigenregie große Flächen des Gartens in ein blaues Meer zu verwandeln.

  • sie lieben Wärme und Licht
  • ebenso einen durchlässigen Boden
  • säen sich dann üppig aus
  • gelegentlich auch an unerwarteten Stellen

Winterlinge

Sie tragen den Winter im Namen, weil sie uns dann ihre gelben Blüten schenken. Ob mild oder noch verschneit, der Februar gehört ihnen. Sie eignen sich zum Verwildern an einem halbschattigen Platz unter Sträuchern. Die Erde sollte mäßig feucht und humusreich sein.

Tipp

Am besten starten Sie seine Verwilderung im Frühjahr, indem Sie bereits erblühte Exemplare kaufen und in frostfreien Boden auspflanzen.

Weitere Sorten

Hier sind noch drei weitere Blumenzwiebelsorten, die sich zum Verwildern eigen:

  • Hasenglöckchen
  • Wildtulpen
  • Zierlauch

Tipp

Für sehr feuchte bis sumpfige Plätze ist die Schachbrettblume gut zum Verwildern geeignet, denn ihr macht Nässe wenig aus.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Vankich1/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.