Hasenglöckchen pflanzen und pflegen

Mit zierlichen Glockenblüten in Blau, Weiß oder Rosa läutet das Hasenglöckchen den Frühling ein. Fragen Sie sich, wie die aparte Zwiebelblume ihren floralen Zauber in beschatteten Lagen entfaltet? Dann entdecken Sie hier Antworten, als hätte Mutter Natur sie formuliert.

Hyacinthoides
Das schöne Hasenglöckchen ist leider leicht giftig

Hasengloeckchen richtig pflanzen

Im September öffnet sich das Zeitfenster, um die Blumenzwiebeln von Hasenglöckchen zu pflanzen. Wählen Sie einen halbschattigen bis schattigen und kühlen Standort mit durchlässiger Gartenerde. Dort legen Sie im Abstand von 10-12 cm kleine Gruben an. Für ein Atlantisches Hasenglöckchen beträgt die Pflanztiefe 6-8 cm, während die größeren Zwiebeln des Spanischen Hasenglöckchens 8-10 cm tief gesetzt werden. Zu lehmhaltige Erde lockern Sie auf mit einer Handvoll Sand. Sollte Ihr Garten von Wühlmäusen heimgesucht werden, empfehlen wir, jede Zwiebelgruppe im Schutz eines feinmaschigen Drahtkorbs zu pflanzen.

Lesen Sie auch

Pflegetipps

Erfüllt der Standort die wichtigsten Kriterien und verläuft die Pflanzung fachgerecht, bedarf das Hasenglöckchen nur geringer gärtnerischer Aufmerksamkeit. So pflegen Sie den Frühlingsboten richtig:

  • Gießen bei Trockenheit, vorzugsweise im Wechsel mit Leitungs- und Regenwasser
  • Während der Wachstums- und Blütezeit alle 2 Wochen organisch düngen
  • Verwelkte Blüten ausputzen für eine Nachblüte
  • Am Ende der Blütezeit die Köpfe abschneiden
  • Das Laub erst dann bodennah abschneiden, wenn es restlos vergilbt ist

In rauen Lagen ist das Hasenglöckchen dankbar für einen leichten Winterschutz. Bedecken Sie die Pflanzstelle mit einer Schicht aus Laub und Nadelreisig, um diese rechtzeitig im Februar/März zu entfernen.

Welcher Standort ist geeignet?

Das Hasenglöckchen erfreut sich europaweiter Popularität nicht zuletzt dank seiner Eigenschaft, beschattete Nischen des Gartens mit floraler Farbenpracht zu verschönern. Am halbschattigen bis schattigen Standort entfaltet sich die glockige Blütenfülle daher besonders schön. In Kombination mit humoser, frisch-feuchter und gut durchlässiger Erde entwickelt die Blume im Laufe der Jahre bezaubernde Blütenteppiche.

Der richtige Pflanzabstand

In kleinen Tuffs inszeniert sich das Hasenglöckchen besonders dekorativ. Arrangieren Sie die Blumenzwiebeln daher im Abstand von 10-12 cm in kleinen Gruppen. Auf diese Weise verschaffen Sie jedem einzelnen Exemplar genügend Freiraum, sich ungehindert zu entwickeln, ohne dass unerwünschte Lücken im Erscheinungsbild entstehen.

Welche Erde braucht die Pflanze?

Als klassischer Zwiebelblüher, verlangt der Glockenblaustern in erster Linie nach einem gut durchlässigen Boden, ohne die Gefahr von Staunässe. Ist die Erde zugleich humos und frisch-feucht strukturiert, erzielt die Frühlingsblume von Beginn an ihr Optimum.

Was ist die beste Pflanzzeit?

Das charmante Hasenglöckchen zieht als Zwiebelblume in Ihren Garten ein. Für diese Zierpflanzen erstreckt sich die Pflanzzeit von Anfang September bis in den November hinein. Nach dem ersten Frost schließt sich das Zeitfenster für die Pflanzung, ungeachtet dessen, was der Kalender aussagt.

Wann ist Blütezeit?

Das Hasenglöckchen beschenkt uns mit zwei Arten, die zu unterschiedlichen Zeiten erblühen. Das Atlantische Hasenglöckchen – auch als Waldhyazinthe bekannt – präsentiert uns von April bis Mai seine nickenden Blütenglöckchen. Das Spanische Hasenglöckchen – auch als Glockenblaustern bezeichnet – erfreut uns mit seiner floralen Darbietung von Mai bis Juni.

Hasengloeckchen richtig schneiden

Sie locken immer neue Glöckchen hervor, wenn Sie verwelkte Blüten ausputzen. Neigt sich die Blütezeit unweigerlich dem Ende zu, schneiden Sie alle Blütenköpfe ab. Auf diese Weise investiert das Hasenglöckchen nicht seine ganze Energie in das kraftraubende Wachstum von Samenständen. In der Folge warten Sie ab, bis das gesamte Laub eingezogen wurde und vergilbt. Erst dann schneiden Sie die verdorrten Blätter bodennah ab.

Hasengloeckchen gießen

Am kühlen, halbschattigen Standort trocknet die Erde zwar nicht so rasch aus; dennoch empfehlen wir, den Feuchtigkeitsgehalt des Bodens während der Blütezeit im Auge zu behalten. Fühlt sich die Erdoberfläche trocken an, gießen Sie daher mäßig. Idealerweise verwenden Sie im Wechsel Leitungswasser und gesammeltes Regenwasser, damit der Kalkgehalt im Boden nicht aus den Fugen gerät. Außerhalb der Wachstums- und Blütezeit deckt das natürliche Regenaufkommen den Wasserbedarf.

Hasengloeckchen richtig düngen

An die Nährstoffversorgung stellt das Glockenblausternchen keine hochtrabenden Ansprüche. Versorgen Sie die Blume mit Beginn des Austriebs alle 14 Tage mit gesiebtem Kompost und Hornspänen,(6,39€ bei Amazon*) ist der Bedarf gedeckt. Mit dem Ende der Blütezeit stellen Sie die Gabe von Dünger ein, damit die Zwiebel in ihren sommerlichen Ruhemodus verfällt.

Überwintern

Befindet sich der Standort unter Laubgehölzen, lassen Sie im Herbst die herabgefallenen Blätter liegen als natürlichen Schutz vor Frost und Dauernässe. In rauen Lagen breiten Sie zusätzlich noch einige Tannenwedel über den Hasenglöckchen aus. Ansonsten ist die Zwiebelblume gut winterhart und treibt über viele Jahre immer wieder aus. Im Topf oder Balkonkasten räumen Sie den Frühlingsblüher nach dem bodennahen Rückschnitt ein in ein frostfreies, nicht allzu dunkles Winterquartier.

Hasengloeckchen vermehren

Als Zwiebelblume erzeugt das Hasenglöckchen aus eigener Kraft in jedem Jahr vitalen Nachwuchs. Auf diese Weise entstehen die faszinierenden Blütenteppiche, wie sie im berühmten Garten von Wisley in England alljährlich Heerscharen von Pilgern anlocken. Sie können der Natur freien Lauf lassen oder diesen Prozess nutzen für eine gezielte Vermehrung. So gelingt es:

  • Im September/Oktober die Zwiebel ausgraben
  • Mit einem scharfen, desinfizierten Messer die gut erkennbaren Tochterzwiebeln abschneiden
  • Am neuen Standort sogleich 6-8 cm bzw. 8-10 cm tief in die Erde setzen und gießen

Komplizierter und aufwändiger gestaltet sich hingegen die Aussaat. Da es sich um Kaltkeimer handelt, bedarf es einer Stratifikation, um die Keimhemmung zu brechen. Darüber hinaus ziehen mehrere Jahre ins Land, bis ein Sämlings-vermehrtes Hasenglöckchen zum ersten Mal erblüht.

Ist Hasengloeckchen giftig?

Für den Familiengarten ist die Kultivierung von Hasenglöckchen nur bedingt geeignet. Aufgrund des Gehaltes giftiger Saponine und anderer Inhaltsstoffe, wird die Frühlingsblume als bedenklich eingestuft. Hautkontakt mit dem Pflanzensaft kann zu allergischen Reaktionen führen. Schlimme Folgen zieht der Verzehr von Samen und Zwiebeln nach sich, denn es drohen Vergiftungserscheinungen, wie Erbrechen, Durchfall und Herzrasen.
weiterlesen

Trivia

Wo sich im Frühlings-Wald ein Blütenmeer aus Hasenglöckchen ausbreitet, darf sich das Auge des Wanderers daran erfreuen. Das Pflücken oder Entfernen von Waldhyazinthen aus Wildbeständen ist hingegen streng verboten. Hyacinthoides stehen in Deutschland unter Naturschutz, denn sie sind vom Aussterben bedroht.

Schöne Sorten

  • Blue Bell: Blau-violette Glöckchen zieren nickend die grünen Stängel über lanzettlichem Laub; Wuchshöhe 20-30 cm
  • White Triumphator: Weiß blühende Sorte, die wunderbar mit blauem Hasenglöckchen harmoniert; Wuchshöhe 20-30 cm
  • Excelsior: Apartes Garten-Hasenglöckchen mit blauen bis dunkelblauen Blüten im April und Mai; Wuchshöhe 30-40 cm
  • Blue Queen: Besticht mit lavendelblauer Blütenpracht bis in den Juni hinein; Wuchshöhe 25-35 cm
  • Alba: Atlantisches Hasenglöckchen mit weißen Blüten und robuster Konstitution: Wuchshöhe 25-40 cm
  • Rose Queen: Royale Sorte mit zartrosa Blütenglöckchen, geeignet zur Schnittblume; Wuchshöhe 30-45 cm
Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.