Der Milchstern ist verblüht – wie wird er weitergepflegt?

Die Blütezeit des Milchsterns kann an einem günstigen Standort viele Wochen lang dauern. Doch irgendwann ist auch die kräftigste Pflanze verblüht. Wie Sie den Milchstern nach der Blüte weiterpflegen, hängt von der jeweiligen Art ab.

milchstern-verblueht
Der Milchstern ist eine Zwiebelpflanze
Früher Artikel Ornithogalum (Milchstern) richtig pflegen – Tipps zur Pflege Nächster Artikel Milchstern richtig überwintern

Milchstern verblüht – Wie behandeln Sie ihn nach der Blüte?

Wie ein Milchstern weitergepflegt wird, nachdem er verblüht ist, hängt davon ab, ob es sich um eine winterharte oder frostempfindliche Sorte handelt.

Für alle Sorten aber gilt, dass Sie niemals die Blätter, sondern nur die verblühten Blütenstände abschneiden dürfen.

Winterharten Milchstern nach der Blüte pflegen

Winterharte Milchstern-Arten wie Ornithogalum saundersiae und O. bellatum bleiben das ganze Jahr über im Garten. Sind sie verblüht, lassen Sie sie am besten einfach in Ruhe.

Wenn Sie der Anblick sehr stört, dürfen Sie die verblühten Blüten abschneiden, keinesfalls aber die Blätter. Aus den Blättern bezieht die Zwiebelpflanze Nährstoffe, die sie für die Blütenbildung im nächsten Jahr benötigt.

Die Blätter ziehen sich im Herbst von allein ein. Ein Winterschutz ist bei winterharten Arten nicht notwendig. Manche Gärtner empfehlen eine leichte Abdeckung mit Laub oder Reisig, die im Frühjahr wieder entfernt werden muss.

Ornithogalum dubium nicht schneiden

  • Nur verblühte Blütenstände abschneiden
  • Blätter stehenlassen
  • Topf an hellen, warmen Platz stellen
  • später Knollen herausnehmen
  • frostfrei überwintern

Orangefarbener Milchstern (Ornithogalum dubium) wird als Zimmerpflanze gepflegt, weil er nicht winterhart ist. Wenn die Blüten verblüht sind, stellen Sie den Topf an einen hellen und warmen Platz auf der Fensterbank. Mit etwas Glück blüht die Pflanze dann noch einmal, wenn auch etwas spärlicher.

Abschneiden dürfen Sie nur den verblühten Blütenstand. Die Blätter bleiben stehen, bis sie gelb werden und sich von selbst einziehen.

Dann nehmen Sie die Zwiebeln aus dem Blumentopf, schütteln die Erde ab und lassen die Knollen gut trocknen. Zum Überwintern legen Sie sie in eine Papiertüte oder Holzwolle und lagern sie an einem dunklen, kühlen Platz bis zum nächsten Winter.

Tipps

Der Milchstern vermehrt sich über Samen oder durch die Bildung von Tochterknollen. Wenn Sie die Zwiebelpflanze im Garten ziehen, müssen Sie sich um die Vermehrung nicht weiter sorgen. Sie können die Knollen aber auch ausgraben und die Tochterknollen an einen anderen Standort setzen.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: Kazakov Maksim/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.