Hyazinthe

Hyazinthe verblüht: Was tun? So blüht sie wieder!

Artikel zitieren

Die Blütezeit der Hyazinthe ist ein wunderschönes Schauspiel, doch auch nach dem Verblühen benötigt die Pflanze sorgfältige Aufmerksamkeit. Dieser Artikel bietet eine umfassende Anleitung zur Pflege verblühter Hyazinthen, von der richtigen Schnitttechnik bis zur Vorbereitung auf die nächste Blütezeit.

Hyazinthe nach der Blüte
Verblühte Blüten der Hyazinthe müssen abgeschnitten werden

Richtiges Schneiden der verblühten Hyazinthe

Nach der Blüte der Hyazinthe ist ein fachgerechter Rückschnitt entscheidend, um der Pflanze neue Energie für das kommende Jahr zu schenken. Hier sind die wichtigen Schritte:

  1. Entfernen der Blütentraube: Wenn die Blüten verwelkt sind, schneiden Sie die gesamte Blütentraube mit einem scharfen Messer ab, bevor sich Samen bilden. So vermeidet man, dass die Pflanze unnötig Energie in die Samenproduktion investiert.
  2. Schutz der Laubblätter: Achten Sie beim Schneiden darauf, die grünen Blätter nicht zu beschädigen. Diese versorgen die Pflanze weiterhin mit Energie durch Fotosynthese.
  3. Entfernung der Blätter: Lassen Sie die Blätter an der Pflanze, bis sie vollständig gelb und trocken sind. Erst dann haben sie ihre Aufgabe erfüllt und alle Nährstoffe in die Zwiebel transportiert.

Lesen Sie auch

Versorgung der Zwiebel mit Nährstoffen

Nach der Blütezeit der Hyazinthe liegt der Fokus auf der Nährstoffversorgung für das kommende Jahr. So bereiten Sie die Zwiebel optimal vor:

  • Blätter: Die Blätter der Hyazinthe spielen auch nach der Blüte eine wichtige Rolle. Durch Fotosynthese versorgen sie die Zwiebel mit lebenswichtigen Nährstoffen. Lassen Sie die Blätter daher unbedingt an der Pflanze, bis sie von selbst vergilben und eintrocknen.
  • Nährstoffreserve: In dieser Phase reichern die Blätter die Zwiebel mit Nährstoffen an, die für das Wachstum und die erneute Blütenbildung im nächsten Jahr essentiell sind.
  • Geduld bewahren: Der Prozess des Vergilbens und Vertrocknens der Blätter benötigt Zeit. Ein vorzeitiges Entfernen kann die Energieversorgung der Zwiebel stören und somit die Blüte im nächsten Jahr beeinträchtigen.

Ruhephase der Hyazinthe

Die Ruhephase ist ein wichtiger Abschnitt im Lebenszyklus der Hyazinthe, in dem die Zwiebel Energie für das nächste Jahr speichert.

Im Garten

Hyazinthen im Garten können nach dem Vergilben der Blätter im Boden verbleiben. Arbeiten Sie im Herbst reifen Kompost in den Boden ein, um die Zwiebeln mit zusätzlichen Nährstoffen zu versorgen. Hyazinthen sind winterhart und benötigen keinen zusätzlichen Schutz.

Im Topf

Hyazinthen im Topf benötigen in der Ruhephase besondere Aufmerksamkeit. Reduzieren Sie die Wassergaben schrittweise und stellen Sie den Topf an einen kühlen, dunklen Ort, beispielsweise in den Keller. Lassen Sie die Erde vollständig austrocknen.

Hyazinthen im Beet

Hyazinthen im Beet sind winterhart und benötigen keinen zusätzlichen Winterschutz. Reichern Sie den Boden im Herbst mit reifem Kompost an, um die Pflanzen optimal auf die nächste Wachstumsperiode vorzubereiten.

Hyazinthen im Topf

Hyazinthen im Topf benötigen nach der Blüte eine angepasste Pflege in Bezug auf Licht, Wasser und Temperatur.

Kältebehandlung für Hyazinthen im Topf

Eine Kältebehandlung stimuliert die Hyazinthenzwiebel und fördert die Blüte im nächsten Jahr. So gehen Sie vor:

  1. Reduzieren Sie die Wassergaben nach der Blüte schrittweise, bis die Erde im Topf vollständig ausgetrocknet ist.
  2. Stellen Sie den Topf an einen kühlen Ort, idealerweise mit Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad Celsius.
  3. Starten Sie die Kältebehandlung, indem Sie den Topf für 6 bis 8 Wochen in das Gemüsefach des Kühlschranks oder an einen frostfreien Ort im Freien stellen. Achten Sie darauf, dass die Temperaturen nicht unter -5 Grad Celsius fallen.
  4. Nach der Kältebehandlung stellen Sie die Hyazinthen an einen kühlen, hellen Ort bei etwa 10 Grad Celsius, um den Austrieb zu fördern.

Neuaustrieb der Hyazinthe

Der Neuaustrieb der Hyazinthe ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur nächsten Blüte. So unterstützen Sie den Prozess:

  1. Respektieren Sie die Ruhephase und reduzieren Sie die Wassergaben nach der Blüte.
  2. Führen Sie eine Kältebehandlung durch, um die Blüte im nächsten Jahr zu fördern.
  3. Stellen Sie die Pflanze an einen warmen, hellen Ort, sobald die ersten grünen Spitzen sichtbar sind.
  4. Gießen Sie regelmäßig, aber vermeiden Sie Staunässe.
  5. Versorgen Sie die Pflanze alle zwei Wochen mit einem milden Flüssigdünger, um das Wachstum zu unterstützen.

Vermehrung der Hyazinthe

Die Vermehrung der Hyazinthe erfolgt am einfachsten über Brutzwiebeln, die sich nach der Blütezeit an der Basis der Mutterzwiebel bilden.

Vermehrung über Brutzwiebeln

  1. Identifizieren Sie die kleinen Brutzwiebeln an der Basis der Hauptzwiebel.
  2. Trennen Sie die Brutzwiebeln im Herbst vorsichtig von der Mutterzwiebel ab.
  3. Pflanzen Sie die Brutzwiebeln an einem neuen Standort ein.
  4. Pflegen Sie die jungen Pflanzen regelmäßig, insbesondere in Bezug auf Wasserversorgung und Schutz vor extremen Wetterbedingungen.

Vermehrung über Samen

Eine alternative Methode ist die Aussaat von Samen, die jedoch eine längere Entwicklungszeit erfordert. Lassen Sie die Samen nach dem Verblühen natürlich fallen oder sammeln und säen Sie sie gezielt aus.