Hyazinthen wässern
Hyazinthen sollten weder zu nass noch zu trocken stehen

Hyazinthen nicht zu viel und nicht zu wenig gießen

Hyazinthen blühen am Schönsten, wenn der Boden weder zu trocken noch zu feucht ist. Staunässe oder völliges Austrocknen der Erde mögen sie in der Wachstumszeit gar nicht. So gießen Sie die hübschen Frühlingsblüher richtig.

Hyazinthen gießen im Garten

Im Frühjahr, wenn die Frühlingsblumen am meisten Feuchtigkeit brauchen, ist der Gartenboden meist gut durchfeuchtet. Zusätzliches Gießen erübrigt sich daher.

Hyazinthen gießen im Haus

Gießen Sie die Hyazinthe im Topf während der Blütezeit immer dann, wenn der obere Teil der Pflanzerde ausgetrocknet ist.

Benetzen Sie niemals die Zwiebeln direkt mit Wasser. Gießen Sie das Wasser nur auf die Erde rund um die Knolle.

Während der Ruhepause wird die Hyazinthe gar nicht gegossen.

Tipps & Tricks

Staunässe vertragen Hyazinthen nicht. Im Garten lockern Sie den Boden vor dem Pflanzen tiefgründig auf. Bei der Pflege im Topf sorgen Sie für gute Abzugslöcher, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum