Hyazinthe Minusgrade
Hyazinthen macht Frost überhaupt nichts aus; sie brauchen ihn sogar!

Warum Frost für die Hyazinthenblüte wichtig ist

Hyazinthen verzaubern mit ihrem Duft Garten und Wohnung. Die Knollen der Hyazinthe sind frosthart und vertragen tiefe Minustemperaturen. Ohne Ruhepause mit niedrigen Temperaturen würden die Knollen nicht jedes Jahr austreiben. Bekommen die Knollen keinen Frost, zeigen sich auch keine Blüten.

Hyazinthenknollen sind winterhart

Hyazinthen können das ganze Jahr über im Blumenbeet bleiben. Selbst bei starken Frösten frieren die Knollen nicht ab. Sie brauchen deshalb keinen Winterschutz.

Ohne Kältephase keine Blüte

Frost ist für die Hyazinthe nicht nur unschädlich, ohne Kälte treiben die Knollen im folgenden Frühjahr nicht aus.

Diesen Vorgang nennen Gartenfachleute „stratifizieren“. Er verhindert, dass die Zwiebeln bereits im Herbst austreiben und die oberirdischen Teile der Pflanze im Winter erfrieren. Der Austrieb erfolgt durch die Stratifikation erst, wenn die Umgebungstemperaturen wieder ansteigen und für die Blätter und Blüten keine Gefahr mehr besteht.

Hyazinthen im Freiland müssen nicht stratifiziert werden

Im Gartenbeet brauchen Sie nichts zu tun, um die Zwiebeln zu stratifizieren. Das geschieht automatisch durch die Minustemperaturen während des Winters.

Sehr milde Winter können allerdings zum Problem werden. Wenn Hyazinthen nicht wiederkommen, kann es daran liegen, dass die Knollen nicht genügend Kälte bekommen haben.

Kälteperiode simulieren

Wenn Sie Hyazinthen im Topf mehrjährig halten wollen, kommen Sie nicht darum herum, den Knollen eine Kälteperiode zu bieten.

Simulieren können Sie die Kälte, indem Sie den Topf mit der Hyazinthenzwiebel in das Gemüsefach Ihres Kühlschranks stellen und dort für mehrere Wochen belassen.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, die Töpfe mehrfach mehrere Tage auf dem Balkon oder der Terrasse der Kälte auszusetzen.

Im Haus vorgezogene Hyazinthen vertragen keinen Frost

Nach der Frostperiode zeigen sich die ersten grünen Spitzen. Jetzt treiben die Hyazinthen bei kühlen Temperaturen weiter aus, wenn Sie sie

  • Hell aufstellen
  • Vorsichtig angießen
  • Langsam an wärmere Temperaturen gewöhnen

Im Haus vorgezogene Hyazinthen, die die ersten Blüten zeigen, dürfen Sie an kalten Tagen nicht mehr ins Freie stellen oder gar auspflanzen. Sie vertragen keinen Frost mehr.

Tipps

Knollen, die Sie im Fachhandel kaufen, sind bereits vorbehandelt. Sie müssen sie nicht stratifizieren, sondern können sie gleich einpflanzen.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. Mama 66
    Clivia hilfe
    Mama 66
    Zierpflanzen
    Anrworten: 0