Blumenzwiebeln wachsen – eine trendige Blumendekoration

Große Blumenzwiebeln benötigen nichts weiter als eine schützende Wachsschicht drumherum. So können sie überall platziert werden, wo sie eine schöne Figur machen. Schon bald treiben sie ihre Blüte aus, ohne Erde und ohne Wasser! So wachsen Sie Blumenzwiebeln günstig selbst.

blumenzwiebeln-wachsen
Blumenzwiebeln in Wachs sind eine besondere Attraktion

Warum überhaupt wachsen?

Blumenzwiebeln für die Wohnung werden im Handel schon in schicken Töpfen angeboten. Warum also wachsen? Weil es tausendmal schöner ist! Einfach anders, nicht alltäglich.

Lesen Sie auch

Diesen Trend hat der Blumenhandel aufgenommen und bietet gewachste Blumenzwiebeln an. Allerdings zu einem stolzen Preis. Da das Wachsen der Blumenzwiebeln jedoch keine schwere Aufgabe ist, kann sich jeder daheim selbst herstellen. Das Gute daran ist, dass hier eigene Vorstellungen umgesetzt werden können.

Geeignete Blumenzwiebeln

Dicke Blumenzwiebeln haben reichlich Nährstoffe und Wasser gespeichert. Sie sind daher ideal für das Wachsen geeignet. Die größten Zwiebeln unter den Frühjahrsblühern bieten die Hyazinthen und die Amaryllisgewächse. Aber auch kleinere Exemplare können in Wachs getaucht werden.

Tipps

Da die Amaryllis hoch austreibt und eine große schwere Blüte bildet, kann sie auf sich gestellt leicht umkippen und abbrechen. Stellen Sie die gewachste Blumenzwiebel in ein hohes Glasgefäß oder so, dass sie an irgendetwas halt findet.

Geeignetes Wachs

Der Blumenzwiebel ist es egal, von welchem Wachs sie umhüllt wird.

  • der Fokus darf allein auf den Dekorationswert liegen
  • z. B. harmonieren zarte Pastelltöne wunderbar mit Hyazinthen
  • es darf eine billige Kerze verwendet werden
  • oder eine Kerze, die gerade verfügbar ist

Da das Wachs geschmolzen werden muss, dürfen sogar alte Kerzenreste Verwendung finden. Auch verschiedene Kerzen dürfen zusammengemischt werden, solange der neue Ton gefällt. Nur die Dochte müssen zuvor entfernt werden.

Anleitung

  1. Holen Sie die Blumenzwiebel aus dem Topf heraus und befreien Sie sie von Erdresten.
  2. Stellen Sie die Blumenzwiebel über Nacht in Wasser. Sie sollte vollständig davon bedeckt sein, nicht jedoch ihr Grün – falls sie schon etwas ausgetrieben hat.
  3. Holen Sie die Blumenzwiebel aus dem Wasser und lassen Sie sie abtrocknen.
  4. Schmelzen Sie das Wachs in einem Wasserbad. Saubere Gläser mit einer breiten Öffnung sind ideal dafür.
  5. Nehmen Sie das Glas aus dem Wasserbad, sobald das Wachs sich verflüssigt hat. Es darf nicht zu heiß werden, damit die Zwiebel nicht beschädigt wird.
  6. Tauchen Sie die komplette Blumenzwiebel (ohne Grün) ins Wachs hinein. Nur die Stelle, an der sie austreiben wird, muss frei bleiben.
  7. Lassen Sie die Wachsschicht antrocknen und wiederholen Sie den Vorgang so oft, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind.

Hinweis:
Nach dem Wachsen können Sie die Blumenzwiebel weder gießen noch düngen. Das ist auch nicht notwendig. Sie können sofort zum Bewundern übergehen.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Glimpse of Sweden/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.