Blumenzwiebeln in Wachs – so blühen sie ohne Wasser und Erde

Blumenzwiebeln brauchen immer Erde oder zumindest Wasser um die Wurzeln, um zu wachsen und zu erblühen. Falsch! Denn alles, was für eine schöne Blüte gebraucht wird, tragen die Zwiebeln einiger Sorten schon in sich. Wachs sorgt für eine schützende Umhüllung.

blumenzwiebeln-in-wachs
Blumenzwiebeln gedeihen auch ohne Erde - und Wasser!

Was ist Waxing überhaupt?

Beim Waxing wird die Blumenzwiebel mit einer Wachsschicht umhüllt. Sie benötigt dann weder Erde noch muss sie gegossen werden. Die Blüte wächst allein aus den Nährstoffen der Zwiebel sowie der in ihr enthaltenen Feuchtigkeit.

Lesen Sie auch

Eine Wax-Blumenzwiebel ist ein dekoratives Element und lässt sich fast überall platzieren. Die Wachsschicht selbst kann unterschiedlich gefärbt und sogar mit Glitzer versehen sein.

Geeignete Blumenzwiebeln

Unterschiedliche Blumenzwiebelsorten haben unterschiedliche Zwiebeln. Von winzig kleinen, verschrumpelten Knollen bis hin zu riesengroßen, prallen Exemplaren ist alles dabei. Doch sie unterscheiden sich nicht nur in Größe und Form. Auch ihre Reserven sind unterschiedlich groß.

Für das „Waxing“ eignen sich solche Sorten, die in ihrer Zwiebel reichlich Energie und Feuchtigkeit speichern. Ideal sind Amaryllis und Hyazinthen. Die erste Sorte bietet sich gut für die Winterzeit an, während die zweite Sorte den Frühling einläuten darf.

Fertig im Handel kaufen

Dieser neue Trend ist noch nicht in allen Blumengeschäften anzutreffen. Doch vereinzelt werden mit Wachs umhüllte Blumenzwiebeln verkauft. Sie haben auf der Unterseite meist eine Spirale, die einen sicheren Stand ermöglichen soll. Bei Bedarf darf sie bedenkenlos entfernt werden.

Material fürs Selbermachen

Sie können Blumenzwiebeln aber auch daheim selber „waxen“. Dafür benötigen Sie:

  • eine einwandfreie, geeignete Zwiebel
  • Wachs aus Haushaltskerzen, Teelichtern etc.
  • einen Topf zum Schmelzen

Tipps

Sie müssen die Blumenzwiebel nicht zwingend „nackt“ kaufen. Auch schon eingepflanzte Exemplare können verwendet werden.

Anleitung

  1. Ist die Zwiebel eingepflanzt, dann nehmen Sie sie aus dem Topf bzw. graben Sie sie aus der Gartenerde aus. Wenn, dann darf sie nur wenig ausgetrieben haben.
  2. Befreien Sie die Blumenzwiebel von allen Erdresten.
  3. Stellen Sie die Zwiebel für ein paar Stunden in ein Wasserglas, damit sie sich vollsaugen kann.
  4. Tupfen Sie die Zwiebel trocken und kürzen Sie ihre Wurzeln etwas ein.
  5. Schmelzen Sie das Wachs im Wasserbad. Es darf nicht zu heiß werden und schon gar nicht kochen. Es muss aber warm genug sein, um flüssig bzw. formbar zu sein.
  6. Tauchen Sie die Zwiebel in das Wachs hinein. Nur die Austriebsstelle wird ausgespart.
  7. Wiederholen Sie den Vorgang so oft, bis die Zwiebel von einer blickdichten Wachsschicht umhüllt ist.
  8. Lassen Sie das Wachs erst komplett trocknen, bevor Sie die Zwiebel als Dekoration verwenden.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Glimpse of Sweden/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.