Tulpenzwiebeln vortreiben – So gelingt die Blüte im Winter

Um inmitten des Winters in einer farbenprächtigen Tulpenblüte zu schwelgen, werden die Blumenzwiebeln vorzeitig zum Austrieb animiert. Die Prozedur ist unkomplizierter, als Sie vielleicht vermuten. Lesen Sie hier, wie Sie Tulpenzwiebeln ganz einfach vortreiben.

Tulpenzwiebeln vorziehen
Tulpenzwiebeln treiben oft sogar ohne Zutun vor

Winter simulieren – Wie Sie es richtig machen

Damit Tulpen uns im Garten ab März/April mit ihrer Farbenpracht erfreuen, werden sie im Oktober in die Erde gesetzt. Es ist der winterliche Kältereiz, der für die Blüteninduktion unverzichtbar ist. Um die Blumen vorzeitig zur Blüte zu motivieren, wird ihnen die Winterwitterung kurzerhand vorgegaukelt. Für diese Simulation stehen Ihnen verschiedene Methoden zur Verfügen:

  • Im Oktober oder November mit der Kältebehandlung beginnen
  • Die Tulpenzwiebeln mit Sand in eine Plastiktüte füllen und ins Gemüsefach des Kühlschranks legen
  • Alternativ die Blumenzwiebeln im kühlen, dunklen Keller in einer Holzkiste mit Sand oder Torfmull lagern

Oberste Prämisse für ein erfolgreiches Vortreiben ist ein Temperaturniveau von 0 bis 8 Grad Celsius über einen Zeitraum von 8 bis 16 Wochen.

Stratifizierte Tulpenzwiebeln im Glas vortreiben – So geht es

Es ist ein faszinierendes Schauspiel, den stratifizierten Tulpen bei der floralen Arbeit zuzusehen. Speziell zum Vortreiben von Blumenzwiebeln bietet der Fachhandel daher Glasvasen an. Diese verfügen über ein bauchiges Unterteil, das sich mit einer Sanduhr-ähnlichen Verengung nach oben hin schalenförmig öffnet. So locken Sie die Tulpenblüte im Glas hervor:

  • Den unteren Vasenteil mit weichem Wasser füllen
  • Eine Tulpenzwiebel in die Schale legen mit aufwärts gerichteter Spitze
  • Zwischen Wasserspiegel und Zwiebelschalen besteht ein kleiner Abstand von 5-6 mm

Der Abstand zwischen Tulpenzwiebel und Wasser muss so bemessen sein, dass die Wurzelstränge bis ins Wasser hineinreichen. Ein unmittelbarer Kontakt mit den Zwiebeln ist hingegen zu vermeiden, damit sich keine Fäulnis bilden kann. Am hellen, warmen Fensterplatz dürfen Sie sich innerhalb weniger Tage über die ersten Blüten freuen.

Tipps

Tulpenzwiebeln können ebenfalls in Substrat vorgetrieben werden. Hierzu wird ein Mix aus Blumenerde und Sand in einen Topf gefüllt, der etwa zweimal tiefer ist als die Zwiebel groß. Eine Tonscherbe über dem Wasserablauf beugt Staunässe vor. Die Tulpenzwiebel wird so tief eingesetzt, dass die Spitze bündig mit dem Topfrand abschließt. Im Anschluß an den Kältereiz zeigen sich die ersten Blüten am hellen, warmen Fensterplatz innerhalb von 5-10 Tagen.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.