Blumenzwiebeln richtig pflanzen

Viele Blumen, die wie Krokusse, Tulpen und Narzissen aus einer Zwiebel heranwachsen, müssen im Herbst gesetzt werden. Das Angebot im Gartenhandel ist riesig: Neben Zuchtformen erhalten Sie hier auch Wildformen und Raritäten in seltenen Farben. Doch nur wenn die Zwiebeln richtig in die Erde gebracht werden, können Sie im Frühjahr mit einer reichen Blüte rechnen.

Blumenzwiebeln setzen
Blumenzwiebeln werden im Herbst gesetzt

Frische Blumenzwiebeln verwenden

Betrachten Sie sich die Blumenzwiebeln genau: Die klimatisierte, trockene Luft in vielen Fachmärkten und das häufige Anfassen bekommt den Zwiebeln nicht immer gut. Fühlen sich die Knöllchen weich an oder beginnen sogar schon zu treiben, sollten Sie auf den Kauf verzichten. Die Knöllchen haben dann bereits einen Teil Ihres Nährstoffvorrats verbraucht und die Blüte wird eher spärlich ausfallen.

Lesen Sie auch

Welcher Standort ist der richtige?

Fast alle Zwiebelblumen bevorzugen einen Platz im Garten, wo sie von den Strahlen der Frühlingssonne umspielt werden. Eignet sich die Sorte auch für halbschattige Lagen, ist dies auf der Verpackung vermerkt. Dort steht meist ebenfalls, ob die gewählte Blume zum Auswildern geeignet ist oder ob Sie die Zwiebel im Herbst zwingend aus der Erde holen müssen.

Blumenzwiebeln setzen

Das Setzen ist eigentlich recht einfach:

  • Das Pflanzloch muss doppelt so tief sein, wie die Blumenzwiebel groß ist.
  • Das müssen Sie nicht nachmessen, denn viele Zwiebelblumen regulieren die optimale Tiefe mit Zugwurzeln selbst.
  • Damit die Zwiebeln nicht faulen, sollten Sie bei verdichteten und lehmigen Böden eine Drainageschicht in das Pflanzloch einbringen.
  • Nährstoffreiches Substrat ermöglicht einen guten Start.
  • Blumenzwiebeln immer mit der Spitze nach oben einsetzen und nur behutsam in den Untergrund drücken.
  • Zwiebeln mit humusreicher Erde bedecken und leicht andrücken.

Der Pflanzabstand bei größeren Zwiebeln sollte etwa acht Zentimeter betragen, bei kleinen Zwiebeln genügen drei bis fünf Zentimeter. Bei trockenen Böden sollten Sie die Blumenzwiebeln angießen, da Feuchtigkeit die Wurzelbildung fördert.

Und was geschieht nach der Blüte?

Schneiden Sie die Blätter nicht sofort ab, sondern lassen Sie diese langsam eintrocknen. Nur so kann die Zwiebel die für die nächste Blütensaison wichtigen Nährstoffe speichern. Alles Verblühte darf hingegen abgeschnitten werden.

Ob Sie die Zwiebeln im Boden lassen oder ausgraben, ist davon abhängig, ob Sie die Blumen auswildern möchten oder jährlich neu setzen. Beide Varianten sind möglich.

Tipps

Manchmal ist es schwierig, die abgeblühten Zwiebeln wieder zu finden. Machen Sie einfach ein Handyfoto von der Blütenpracht im Frühjahr. Dies erleichtert das Auffinden der Zwiebeln sehr und Sie sehen sofort, wo Sie die Knöllchen finden oder eventuell weitere Zwiebeln in die Erde bringen sollten.

Text: Michaela Kaiser

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.