Blumenzwiebeln im Topf pflanzen – bunte Oasen schaffen

Blumenzwiebeln eignen sich wunderbar für die Bepflanzung von Töpfen. Dann kann auch der Balkon mit ihren Blüten geschmückt werden. Ja sogar die eigenen Wohnräume bekommen so im Winter bunte Farbtupfer geschenkt. Wir haben Wissenswertes rund um diese Art der Pflanzung für Sie zusammengetragen.

blumenzwiebeln-im-topf-pflanzen
Blumenzwiebeln im Topf sollten nicht zu dicht gepflanzt werden

Vorteile einer Topfbepflanzung

Blumenzwiebeln im Topf müssen nicht als Ersatz für ein Blumenbeet angesehen werden. Denn diese Art de Pflanzung bietet gleich mehrere Vorteile:

  • Blütenteppich im Kleinformat
  • auch Balkone und Terrassen können geschmückt werden
  • bringen Winterblüten in die Wohnung
  • Töpfe sind mobil aufstellbar
  • verblühte Blumenzwiebeln können von der „Bühne“ verschwinden
  • Zwiebeln sind sicher vor Wühlmäusen
  • einzelne Blumenarten lassen sich gezielt präsentieren

Lesen Sie auch

Welche Blumenzwiebeln nehmen?

Alle Blumenzwiebelsorten eignen sich für die Topfbepflanzung. Besonders beliebt sind jedoch die Frühjahrsblüher Tulpen, Narzisse und Hyazinthen. Zu welche Blumenzwiebeln Sie letztlich greifen, kann von ihrem eigenen Geschmack bestimmt werden. Auch der Zeitpunkt der Blüte kann ein ausschlaggebendes Kaufargument sein.

Geeignete Töpfe

Blumenzwiebeln können praktisch jeden Topf bewurzeln. Er muss nur tief genug sein, damit unterhalb der gepflanzten Zwiebeln noch Platz für mindestens 3 cm Erde ist. Große Löcher sind wichtig, damit überschüssiges Gieß- bzw. Regenwasser gut abfließen kann. Ansonsten können die Zwiebeln faulen.

Darüber hinaus kann der Topf oder die Pflanzenschale ganz nach eigenen ästhetischen Vorstellungen ausgesucht werden. Auch Blumenkästen (54,00€ bei Amazon*) können mit Blumenzwiebeln bepflanzt werden.

Tipps

Bei mehreren Töpfen empfiehlt es sich, jeweils kleine Schildchen mit den Sortennamen zu beschriften und hineinzustecken. Damit ist auch im Frühjahr klar, was wo austreiben wird.

Pflanzen

Ab Mitte September bis Anfang Oktober können Töpfe mit Blumenzwiebeln bepflanzt werden. Zuunterst sollte eine Drainageschicht aus Blähton (17,00€ bei Amazon*) kommen, damit Wasser gut abfließen kann. Damit sich diese Schicht mit der darüber liegenden Erde nicht vermischt, kommt dazwischen eine Lage Vlies.

Blumenzwiebeln im Topf werden in Blumenerde gepflanzt. Der Topf sollte bis etwa 15 cm unterm Rand damit befüllt werden. Darauf werden die Blumenzwiebeln verteilt werden. Dafür gilt:

  • zwischen zwei Zwiebeln sollte eine Zwiebelbreite Platz sein
  • die Pflanztiefe beträgt das Doppelte der Zwiebelhöhe
  • Zwiebeln mit Erde bedecken
  • gut wässern

Die Lasagnemethode

Oft wird auch empfohlen, die Blumenzwiebeln im Topf zu schichten. Diese Vorgehensweise ist auch als die Lasagnemethode bekannt. Darin sollen verschiedne Blumenzwiebelsorten nacheinander zum Leben erwachen und erblühen.

Achten Sie bei der Lasagnemethode darauf, Sorten mit unterschiedlichen Zwiebelgrößen bzw. Pflanztiefen sowie unterschiedlichen Blühzeiten miteinander zu kombinieren.

Überwintern

Nach dem Bepflanzen kommen die Töpfe mit den Zwiebeln in den kühlen Keller zum Überwintern. Alternativ können die Töpfe auch in einem abgeräumten Beet eingegraben werden. Sogar draußen an einem geschützten Platz können sie überwintert werden, wenn sie mit reichlich Vlies oder Styropor geschützt sind.

Wer keine gute Überwinterungsmöglichkeit zu bieten hat, sollte die Blumenzwiebeln im Frühjahr pflanzen.

Hinweis:
Je größer der Topf, umso besser sind die Überlebenschancen bei einer Überwinterung im Freien.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Richard Griffin/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.