Tulpenzwiebeln im Topf überwintern – So gelingt der Plan

In Topfkultur unterliegen Tulpenzwiebeln nahezu schutzlos den Temperaturschwankungen des Winters. Während der Kältereiz wichtig ist für die spätere Blüteninduktion, kann sich die Wärme der Wintersonne nachteilig auswirken. Lesen Sie hier, wie Sie Tulpen im Topf richtig überwintern.

Tulpenzwiebeln im Kübel überwintern
Tulpenzwiebeln können im Topf überwintert werden, wenn dieser eingegraben wird

Töpfe kurzerhand eingraben – So geht es

Damit die Tulpenzwiebeln pünktlich zum Frühlingsbeginn austreiben, werden sie bereits im Herbst des Vorjahres in den Topf gepflanzt. Um die Blumenzwiebeln vor starken Temperaturschwankungen zu schützen, empfehlen wir folgenden gärtnerischen Kniff:

  • Den Topf mitsamt den Tulpenzwiebeln an einem geschützten Standort in die sandige Erde setzen
  • Die Grube so tief ausheben, dass die Oberkante des Kübels eine Handbreit den Boden überragt
  • Die Stelle mit Holzstäben markieren

Kommt der Winter mit reichlichen Regenfällen daher, bedecken Sie die eingegrabenen Töpfe mit Vlies oder Folie. Eine Schneedecke ist hingegen von Vorteil, damit die Tulpenzwiebeln zum Austrieb angeregt werden. Sobald im zeitigen Frühjahr keine heftigen Bodenfröste mehr zu erwarten sind, graben Sie die Tulpenzwiebeln im Topf wieder aus.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.