Tulpenzwiebeln übersommern gerne oberirdisch – so lagern sie richtig

Am Ende ihrer Blütezeit haben Tulpen sich vollkommen verausgabt. Für eine wohlverdiente Ruhepause ist es im sommerlichen Gartenboden indes viel zu unruhig, denn hier wird unablässig gepflanzt, geharkt, gejätet und gewässert. Besser ist, Ihre Tulpenzwiebeln übersommern oberirdisch. Lesen Sie hier, wie Sie die Knollen bis zum Herbst gekonnt lagern.

Tulpenzwiebel im Sommer
Tulpenzwiebeln sollten zum Übersommern ausgegraben und gereinigt

Korrektes Lagern erfordert diese Chronologie der Vorbereitung

Damit Tulpenzwiebeln nicht restlos ausgepowert ihr Sommerlager beziehen, müssen sie vorab die leeren Energiespeicher füllen. Die erforderlichen Nährstoffe sind in den Blättern zwar zum Greifen nah; es erfordert vom Gärtner gleichwohl ein wenig Geduld, bis die Energie ins Zwiebelinnere transferiert ist. So handhaben Sie den Ablauf mit Sachverstand:

  • Verwelkte Blütenköpfe zeitnah abschneiden, um keine Energie für das Samenwachstum zu verschwenden
  • Abwarten, bis alle Blätter vergilbt und eingezogen sind
  • Mit der Grabegabel oder einer Handschaufel die Tulpenzwiebeln vorsichtig ausgraben
  • Mit einem scharfen Messer das verdorrte Laub abschneiden

Lesen Sie auch

Gesäubert werden die Knollen mit einem rauhaarigen Pinsel. Beschädigte oder faulige Exemplare werden aussortiert, da diese nicht zum Lagern geeignet sind.

So kommen Tulpenzwiebeln gesund durch den Sommer

Kühl und luftig sollte das Sommerquartier für Tulpenzwiebeln beschaffen sein. Unter diesen Rahmenbedingungen versetzt sich das Überdauerungsorgan einer Tulpe in eine erholsame Wachstumsruhe. Die besten Ideen für einen adäquaten Lagerplatz haben wir hier für Sie zusammengestellt:

  • Jede Blumenzwiebel in luftdurchlässiges, dünnes Vlies einschlagen
  • Eine Kiste füllen mit trockenem Sand oder Torfmull, um die Tulpenzwiebeln darin zu lagern
  • Die Knollen auf einem luftumspülten Gitterrost auslegen
  • Tulpenzwiebeln aufbewahren in einer mit Papier ausgelegten Holzkiste

Die Regeneration im Sommerlager verläuft in geregelten Bahnen, wenn es hier dunkel und trocken ist. Ideal ist ein Temperaturniveau von 5 bis 10 Grad Celsius. Bitte achten Sie darauf, dass sich die Zwiebelschalen nicht berühren. Alle 2 Wochen ist ein Kontrollgang zu empfehlen, um schimmelige Blumenzwiebeln auszusortieren.

Tipp

Spät blühende Tulpensorten haben im Mai noch längst nicht ihr Laub eingezogen. Um dennoch Platz zu schaffen für die Sommerbepflanzung, graben Sie die verwelkten Tulpenzwiebeln mitsamt den grünen Blättern aus. In einer versteckt liegenden Nische des Gartens setzen Sie die Blumenzwiebeln nochmals so lange in die Erde, bis das Laub abgeschnitten werden kann. Daraufhin beziehen die Tulpenzwiebeln ihr Sommerlager mit prall gefüllten Energie-Depots.

Text: Paula Jansen

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.