Blumenzwiebeln einpflanzen leicht gemacht

Im Frühjahr sorgen Zwiebelpflanzen für malerische Farbtupfer im Garten. Doch beim Einpflanzen tauchen einige Fragen auf. Mit einigen Grundkenntnissen über die Bedürfnisse der Frühblüher erweist sich das Setzen als Kinderspiel.

blumenzwiebeln-einpflanzen
Winterharte Blumenzwiebeln werden im Herbst gesetzt

Auf den optimalen Zeitpunkt warten

Es gibt keinen Stichtag, an dem Sie Blumenzwiebeln setzen müssen. Die optimale Pflanzzeit erstreckt sich von Mitte September bis Ende November. Zwiebeln gehören zu den Kaltkeimern und werden durch Bodenfröste zum Wachstum angeregt.

Lesen Sie auch

Den geeigneten Standort wählen

Die meisten Zwiebelpflanzen bevorzugen einen offenen Standort, an dem im Frühjahr viel Licht einfällt. Eine Anpflanzung unter Laubgehölzen ist möglich, da die Sonne durch das fehlende Blätterkleid im Frühling bis zum Boden durchdringt. Der Lebenszyklus von heimischen Arten wie Blaustern oder Krokus ist bist zum Blattaustrieb abgeschlossen. Sie fangen daher sehr früh an zu keimen.

Ideale Bodenbedingungen:

  • nährstoffreiche Gartenerde mit wasserdurchlässiger Struktur
  • feuchte aber nicht zu nasse Eigenschaften
  • Lehmböden mit einer zwei Zentimeter dicken Sandschicht in der Pflanzmulde

Zwiebelpflanzen in den Garten bringen

Haben Sie den perfekten Platz gefunden, werden kleine Mulden gegraben. Diese können Sie entweder in Reih und Glied oder zufällig anordnen, indem Sie eine Handvoll Knollen auf das Beet werfen. Sollte der Boden stark verdichtet sein, hilft ein vorheriges Auflockern. Legen Sie eine Drainage aus Sand an, bevor Sie mit den eigentlichen Pflanzarbeiten beginnen.

Pflanztiefe richtig abschätzen

Wie tief eine Knolle eingepflanzt werden sollte, richtet sich nach der Größe. Für eine bessere Standfestigkeit sollten Sie große Zwiebeln von Lilien und Zierlauch tiefer einpflanzen als Hyazinthen und Narzissen.

Generell werden Blumenzwiebeln so tief gesetzt, dass über ihnen eine Schicht Erde mit der doppelten Zwiebelhöhe Platz hat. Hierbei kommt es nicht auf Genauigkeit an, denn zahlreiche Arten entwickeln Zugwurzeln und können ihre Lage im Substrat selbst regulieren. Drehen Sie jede Zwiebelknolle leicht in das Substrat, sodass diese fest sitzt.

Tipps

Es ist wichtig, dass Sie die Knollen mit der Spitze nach oben in das Pflanzloch setzen. Zwischen großen Zwiebeln sollten Sie etwa acht Zentimeter Platz lassen. Kleinere Zwiebelpflanzen gedeihen in einem Abstand von zwei bis fünf Zentimeter zueinander.

Text: Christine Riel
Artikelbild: iMarzi/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.