Inwiefern ist das Blaukissen winterhart?

Oftmals weckt das Frühjahr neben Vorfreude auf die Gartensaison auch Trübsinn - nämlich dann, wenn man sieht, wie manche Pflanzen durch starken Frost erfroren sind. Kann das auch beim Blaukissen geschehen oder ist diese Pflanze gefeit vor Frostschäden?

Blaukissen im Winter
Blaukissen kommen mit Temperaturen von bis zu Minus 20 Grad zurecht
Früher Artikel Ist das Blaukissen giftig oder unbedenklich?

In unseren Breiten frostfest

Obwohl das Blaukissen aus dem Mittelmeerraum und Vorderasien stammt, verträgt es Frost ausgesprochen gut. Das hat vermutlich den Hintergrund, dass es in Gebirgslagen beheimatet ist (Vorliebe für Kalk), wo es gern einmal frostig kalt werden kann.

Das als wärmeliebend geltende Blaukissen kommt mit Temperaturen bis -20 °C zurecht, wenn es an einem geschützten Standort steht. Seiner guten Frosthärte sei dank kann es hierzulande also mehrjährig kultiviert werden.

In Extremzeiten mit einem Winterschutz ausstatten

Lediglich wenn es zu heftigen Temperaturabfällen im Winter kommt, sollten Sie Ihr Blaukissen schützen. Erfahren Sie von der Wettervorhersage, dass die Temperaturen unter -15 °C fallen, sollten Sie die Pflanze vorsorglich und vorsichtshalber abdecken. Gut geeignet hierfür ist Reisig.

Doch Achtung: Nehmen Sie die Schutzschicht sofort wieder weg, wenn die Temperaturen ansteigen. Befindet sich eine Schutzschicht zu lange auf dem Blaukissen, haben Pilze leichtes Spiel und befallen die immergrüne Pflanze. Sie wieder loszuwerden kann eine haarige Angelegenheit werden…

Junge, frisch vermehrte Pflanzen lieber schützen

Nicht nur Extremzeiten sind ein Grund, um Blaukissen im Winter zu schützen. Weiterhin sollten alle jungen Pflanzen geschützt werden, wenn es frostig wird. Wenn Sie das Blaukissen erst im Sommer gesät oder durch Stecklinge vermehrt haben, ist ein Winterschutz anzuraten.

Die Triebe der Jungpflanzen sind noch nicht gut ausgereift und somit anfälliger für Frostschäden. Schützen Sie diese im Winter beispielsweise mit:

  • Reisig
  • Tannen- und Fichtenzweigen
  • eine Schicht Kompost
  • Vlies
  • oder Laub

Vor dem Wintereinbruch schneiden

Nicht zu vergessen ist, das Blaukissen am besten vor dem Wintereinbruch zu schneiden. Dies ist allerdings nur dann empfehlenswert, wenn Sie den Rückschnitt im Sommer verpasst haben. Der Schnitt entfernt alte Triebe, die die Gefahr für Schimmel und Fäulnis zur Winterzeit erhöhen könnten.

Tipps

Da Blaukissen immergrün sind, sollten sie auch im Winter mit Wasser versorgt sein. Gelbe Blattverfärbungen deuten auf zu starke Trockenheit hin.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.