bauerngartenstauden
Stauden erleichtern erheblich die Arbeit im Bauerngarten

Die schönsten Bauerngartenstauden für den sommerlichen Garten

Der Bauerngarten soll vor allem im Sommer in voller Pracht blühen. Dafür eignen sich am besten sommerblühende Stauden, an denen Sie jedes Jahr aufs Neue Ihre Freude haben können. Im Folgenden haben wir für Sie eine Liste mit den schönsten sommerblühenden Bauerngartenstauden zusammengestellt.

Pflege für sommerblühende Stauden

Damit die Bauerngartenstauden Sie mit großem Blütenreichtum beglücken, sollten Sie sie entsprechend pflegen:

  • Pflanzen Sie Ihre Bauerngartenstauden an einen möglichst sonnigen Standort.
  • Verwöhnen Sie Ihre Bauerngartenstauden im Frühjahr mit einer Portion Dünger, am besten eignet sich Kompost für die natürliche Düngung.
  • Gießen Sie Ihre Stauden ausreichend. Vor allem während der Blütezeit und an trockenen Sommertagen sind Bauerngartenblumen besonders durstig.
  • Schneiden Sie Ihre verblühten Bauerngartenstauden am besten erst im Frühjahr herunter. Die Blätter und Zweige dienen den Stauden im Winter als natürlicher Frostschutz.
  • In besonders harten Wintern können Sie Ihre Stauden vor Frost schützen, indem Sie sie mit Reisig bedecken.

Die schönsten Bauerngarten-Stauden

Der Bauerngarten soll rund ums Jahr blühen, aber vor allem im Sommer. Hier finden Sie Bauergarten-Blumen für jede Jahreszeit. Im Folgenden haben wir für Sie die schönsten sommerblühenden Bauerngartenstauden zusammengefasst.

Deutscher NameBotanischer NameBlütenfarbeGiftigGeeignet als Schnittblume
Brennende LiebeSilene chalcedonicaRotUngiftigJa
BuschmalveLavatera thuringiacaRosa oder weißBlüten essbarJa
DiptamDictamnus albusRosa, weißSchwach giftigNein
DreimasterblumeTradescantiaBlauSchwach giftigJa
EisenhutAconitumBlau bis violettStark giftigBesser nicht wegen Giftigkeit
Echter EibischAlthaea officinalisWeiß bis rosaWurzeln, Blätter und Blüten essbarEher nicht
FrauenmantelAlchemilla mollisGelb-grünEssbare HeilpflanzeJa
GlockenblumeCampanulaViolett, rosa, weißUngiftigJa
HortensieHydrangea macrophyllaBlau, rosa, weiß, violettGiftig für TiereJa
JakobsleiterPolemoniumBlauUngiftigJa
KornblumeCentaurea cyanusMeist blau, aber auch andere FarbenBlüten essbarJa
LampionblumePhysalis alkekengiWeiß, Frucht orangeGiftigJa, auch getrocknet
LupineLupinusBlau, violett, rosa, rot, gelb u.a.GiftigJa
MutterkrautTanacetum pertheniumWeißEssbare HeilpflanzeNein, riecht unangenehm
NachtkerzeOenothera biennisGelbUngiftigNein
PhloxPhlox paniculataBläulich bis rosaBlüten essbarJa
RitterspornDelphiniumMeist in Blautönen, auch in weißGiftig, vor allem die SamenJa
SchafgarbeAchilleaWeißEssbare HeilpflanzeJa, auch als Trockenpflanze
Sommer-MargeriteLeucanthemum maximumMeist weiß, aber auch rosa, gelb, orange, rotUngiftigJa
SonnehutEchinaceaRot oder weißDer Echte Sonnenhut ist eine HeilpflanzeJa
StaudenwickeLathyrus latifoliusRosa, weißSchwach giftigJa, aber duftlos
StockroseAlcea roseaVor allem in Gelb- und RottönenUngiftige HeilpflanzeEher ungeeignet
TaglilieHemerocallisOrange, gelb, rotFür Menschen ungiftig, für Katzen stark giftigJa, riecht stark

Tipps

Wer ungern Unkraut hackt, auch für den ist der Staudengarten eine gute Wahl: Lassen Sie zu, dass Ihre Pflanzen sich vermehren und ausbreiten. Nach einigen Jahren wird Ihr Bauerngarten so verdichtet sein, dass Unkraut keine Chance mehr hat.

Text: Sara Müller Artikelbild: Del Boy/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. carlotta
    Aloe vera
    carlotta
    Zierpflanzen
    Anrworten: 8