Ananas – Königin der Tropenfrüchte – ein Steckbrief

Die saftig süße Ananas begeistert Jung und Alt rund um den Globus. Mit ein wenig Geschick können Sie die Königin der Tropenfrüchte sogar selbst züchten und ernten. Lernen Sie hier ihren facettenreichen Steckbrief kennen.

Ananas Steckbrief

Botanische Attribute im Überblick

Ananas ist köstlich im Geschmack, reich an wertvollen Vitaminen und arm an Kalorien. Die Liste ihrer gesundheitlichen Vorteile ist lang und jedem Genießer vertraut. Weniger bekannt ist demgegenüber, dass die tropische Ananas unter bestimmten Voraussetzungen sogar in den hiesigen Regionen gedeiht. Der folgende Steckbrief ihrer botanischen Eigenschaften deutet erfahrenen Hobbygärtnern an, dass der Plan gelingen kann.

  • zugehörig zur Pflanzenfamilie der Bromeliengewächse
  • botanischer Name: Ananas comosus
  • beheimatet in den tropischen Regionen Südamerikas
  • terrestrisches, im Boden verwurzeltes Wachstum
  • Wurzeln reichen bis 100 Zentimeter tief
  • Wuchshöhe von 50 bis 200 Zentimeter
  • die Frucht gedeiht auf einem keulenförmigen, 35 Zentimeter langen Stamm
  • lanzettliche Blätter bis 120 Zentimeter lang
  • selbststerile Blüten in weiß oder rosa

Lesen Sie auch

Die eigentliche Ananas besteht tatsächlich aus einem Fruchtverband. Dieser setzt sich zusammen aus etwa 100 Beeren, einer Fruchtstandachse sowie dem Blätterschopf an der Spitze. Das Fruchtfleisch ist umhüllt von den Kelch- und Blütenblättern, die als Rinde fungieren und nicht verzehrt werden. Interessant für Hobbygärtner ist in erster Linie das terrestrische Wachstum. Somit gedeihen Ananaspflanzen im Substrat eines Kübels.

Gesunde Inhaltsstoffe

Ihr dekoratives Erscheinungsbild und die hübsche Blüte sind für die Mehrheit der Hobbygärtner Argument genug für eine Kultivierung. Wer gleichwohl immer noch zaudert, wird sich von einem privaten Anbau überzeugen lassen anhand der folgenden gesunden Nährwerte von Ananas (Werte je 100 Gramm):

  • 55 Kalorien
  • 0,1 Gramm Fettgehalt
  • 109 Milligramm Kalium
  • 20 Milligramm Vitamin C
  • 13 Milligramm Kalzium
  • 12 Milligramm Magnesium

Darüber hinaus ist Ananas reich an Enzymen, Eisen und Ballaststoffen. Der eigenhändige Anbau wird demnach mit einer Ernte gekrönt, die sowohl köstlich, als auch gesund ist.

Tipps & Tricks

Das recht überschaubare Ananas-Angebot im Supermarkt suggeriert, dass es nur einige wenige Sorten gibt. Tatsächlich existiert eine breit gefächerte Artenvielfalt. Ananas bracteatus beispielsweise besticht mit rosa-grün-weiß gestreiften Blättern und rosafarbenen Früchten. Ananas nanus bringt niedliche Früchte hervor, die sich wunderbar eignen als Zimmerpflanze.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.