So gerät die Pflege von Ananas als Zimmerpflanze zum Erfolg

Eine Ananas als Zimmerpflanze auf der Fensterbank zu kultivieren, muss kein Wunschtraum bleiben. Kleinbleibende Züchtungen mit bezauberndem Blattschmuck sind für limitierte Wohnflächen der Hit. Unser Leitfaden zeigt auf, wie die Pflege wunschgemäß verläuft.

Ananas Zimmerpflanze

So avanciert eine Zierananas zum Blickfang

Dem vielfachen Wunsch von Hobbygärtnern nach Ananaspflanzen für die Zimmerkultur, kamen findige Züchter mit wunderschönen Zierananas nach. Die klein bleibenden Sorten Ananas Champaca, Ananas bracteatus und Ananas comosus ‘Variegatus’ bestechen mit farbenfrohem Blattschmuck und fügen sich harmonisch in Wohnräume ein. Die aparten Pflanzen sind in gut sortierten Fachgeschäften und Internet-Shops zu erwerben. So pflegen Sie die exotischen Gewächse für ein prächtiges Wachstum:

  • der ideale Standort ist sonnig mit Beschattung bei praller Mittagssonne
  • die Temperaturen bewegen sich konstant zwischen 25 und 30 Grad Celsius
  • Zierananas regelmäßig gießen, wobei das Substrat zwischenzeitlich antrocknet
  • von März/April bis August/September alle 14 Tage düngen mit einem flüssigen Präparat

Lesen Sie auch

Die tropische Zimmerpflanze entfaltet ihre einzigartige Schönheit nur dann, wenn sie von hoher Luftfeuchtigkeit umgeben ist. Eine tägliche Dusche aus der Sprühflasche mit kalkfreiem Wasser rundet daher das Pflegeprogramm sinnvoll ab.

Ananas als Zimmerpflanze richtig überwintern

In eine winterliche Ruhe im herkömmlichen Sinn verfällt die Zierananas nicht. Im Hinblick auf die eingeschränkten Lichtverhältnisse dürfen die Temperaturen um 20 Grad Celsius pendeln. Eine Luftfeuchtigkeit von mindestens 60 Prozent ist unverzichtbar. Sprühen Sie daher die Ananas als Zimmerpflanze weiterhin regelmäßig ein. Gießen Sie erst dann, wenn das Substrat angetrocknet ist. Dünger erhält die Pflanze während der Überwinterung nicht.

Unkomplizierte Vermehrung durch Kindel

Wie die große Verwandte, blüht und fruchtet eine Ananas als Zimmerpflanze nur ein Mal. Bevor die Mutterpflanze abstirbt, bringt sie eigenständig Nachwuchs hervor in Form von Seitensprossen. Diese gedeihen gut sichtbar an der Basis und verfügen über alle Eigenschaften einer autarken Ananaspflanze. So glückt die Vermehrung:

  • Kindel mit einer Länge von 10-15 Zentimetern abschneiden
  • einpflanzen in Torf-Sand oder Anzuchterde im 10-Zentimeter-Topf
  • eine transparente Plastiktüte überstülpen und am warmen, halbschattigen Platz bewurzeln lassen

Nach 8 bis 10 Wochen bildet die Jungpflanze ein neues Wurzelsystem aus. Die Haube kann nun entfernt werden, um die Pflanze umzupflanzen und wie ein adultes Exemplar zu pflegen.

Tipps & Tricks

Wer bei einer Ananas als Zimmerpflanze partout nicht auf den Fruchtgenuss verzichten möchte, züchtet eine Baby-Ananas (Ananas nanus) heran. Mit einer Wuchshöhe von 35 Zentimetern, passt die Sorte in jedes Wohnzimmer. Die niedlichen Früchte sind für den Verzehr geeignet.

GTH


Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.