Über welche Zeit erstreckt sich die Ananas Saison?

Im Laden sind reife Ananas das ganze Jahr hindurch erhältlich. Für ambitionierte Hobbygärtner mit eigener Ananas-Kultur verläuft die Saison indes nach einem festgesteckten Zeitrahmen, den Mutter Natur diktiert. Wir haben alle signifikanten Daten für Sie zusammengetragen.

Ananas Saison

Tropische Zeitrechnung bestimmt die Saison

Als echtes Kind der Tropen kennt die Ananaspflanze einzig die regenreiche Wachstumsperiode und die kühle Trockenzeit. Wenn Sie eine eigene Ernte dieser exotischen Südfrüchte anstreben, richtet sich die Zeit zum Pflanzen und Pflegen nach diesen Vorgaben:

  • von März/April bis August/September erstreckt sich die Vegetationsperiode
  • die Quecksilbersäule pendelt konstant um 25 bis 30 Grad Celsius
  • die beste Zeit zum Pflanzen und Vermehren verläuft simultan dazu
  • sinken die Temperaturen ab September auf 16-20 Grad Celsius, beginnt die Zeit der Winterruhe
  • die Pflege reduziert sich auf Gießen und Besprühen mit kalkfreiem Wasser

Lesen Sie auch

In der Regel ziehen die Wachstums- und Trockenzeit mindestens zwei Mal vorüber, bis sich nach der Anzucht die erste Blüte zeigt. Daraufhin gehen wiederum 4 bis 8 Monate ins Land, die eine Ananaspflanze beansprucht für die Entwicklung der prächtigen Frucht. Somit liegt es durchaus im Rahmen des Möglichen, dass sich während der Überwinterung eine Blüte entfaltet oder eine Frucht heranreift.

Tipps & Tricks

Lassen Sie sich nach der Ernte nicht irritieren, wenn die Mutterpflanze abstirbt. Dieser Vorgang ist normal und vollkommen natürlich. Geben Sie der Pflanze etwas Zeit. Die Ananas sorgt eigenständig für entsprechenden Nachwuchs. In den Blattachseln oder an der Basis sprießen etliche Schösslinge hervor. Diese eignen sich ausgezeichnet für die Vermehrung weiterer Exemplare.

GTH

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.