4-blättriges Kleeblatt – vom gekauften Glück

Glücksklee soll dem Beschenkten gute Zeiten bescheren. Doch im Gegensatz zum echten vierblättrigen Kleeblatt von der Wiese gibt es den Glücksklee wie Sand am Meer. Wer das besondere Blatt in der Natur findet, der darf sich wirklich glücklich schätzen.

4-blaettriges-kleeblatt
4-Blättrige Kleeblätter sind äußerst selten

Das Wichtigste in Kürze

  • Studien zufolge hat nur ein Kleebatt unter 5000 vier Blätter
  • Zahlreiche Mythen ranken sich um das vierblättrige Kleeblatt und haben es zu einem beliebten Glücksbringer gemacht
  • Der aus Mexiko stammende Glücksklee wird oft als Glücksbringer zu Silvester verschenkt, geht jedoch in der warmen Stube schnell ein, denn er braucht es im Winter hell und kühl

Symbol für Glück

Das vierblättrige Kleeblatt (englisch: four-leaf clover) hat eine besondere Bedeutung in der christlichen Symbolik. Hier verkörpert es das Kreuz und die vier Evangelien. Dass das Blatt mit Glück in Verbindung gebracht wird, hängt nicht nur mit seiner Seltenheit zusammen. Die Symbolik geht vermutlich auf den kräftigen und vitalen Wuchs der Pflanzen zurück. Bis heute hat sich der Aberglaube gehalten, sodass das vierblättrige Kleeblatt eine beliebte Vorlage für Tattoos, Sprüche und Zeichnungen ist.

Lesen Sie auch

Mythen um das 4-blättrige Kleeblatt:

  • Eva nahm bei der Vertreibung aus dem Paradies ein Blatt mit
  • keltische Druiden nutzen sie als Mittel gegen böse Geister
  • englischer Schriftsteller John Melton erwähnt vermutlich als erster das Kleeblatt als Glückssymbol

Warum sind manche Blätter vierteilig?

Bisher ist nicht eindeutig geklärt, ob es sich bei dem Phänomen um eine genetische oder umweltbedingte Ursache handelt. Foscher der Univerity of Georgia haben ein selten auftretendes Gen entdeckt, welches das dreiblättrige Kleeblatt in ein vierblättriges verwandelt. Sie vermuten, dass die Blattenwicklung stark von Umweltfaktoren beeinflusst wird. Möglicherweise sind verschiedene Auslöser für die Mutation verantwortlich. Es könne auch sein, dass das Zusammenspiel mehrerer Gene für die Fehlbildung verantwortlich ist.

Wie selten sind vierblättrige Kleeblätter?

Die Chancen, ein vierblättriges Kleeblatt zu finden, sind äußert gering. Es gibt bisher keine wissenschaftlichen Untersuchungen zur Häufigkeit. Sammler berichten von verschiedenen Quoten. Zwei Berner Kleeblattenthusiasten haben 2017 selbst eine Studie durchgeführt. Sie suchten an 35 Orten in sechs verschiedenen europäischen Ländern. Nach ihren Funden kommt auf 5.000 dreiblättrige Kleeblätter ein vierblättriges Blatt. Damit haben sie die Fundrate verdoppelt, die bisher auf 1:10.000 geschätzt wurde. Während ihrer Aufnahmen fanden die beiden auch Pflanzen mit sechs- bis achtteiligen Blättern.

Anleitung zum Suchen

Wenn Sie ein vierblättriges Kleeblatt finden möchten, müssen Sie an den richtigen Standorten suchen. Prinzipiell können Sie überall die kleinen Glücksbringer finden. Haben Sie ein Blättchen gefunden, ist die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Sie in der Nähe weitere fehlgebildete Blätter finden.

Youtube

Den richtigen Klee finden

Die meisten vierblättrigen Kleeblätter treten am Weißklee (Trifolium repens) auf. Die vermeintlichen vier Blätter stellen aus botanischer Sicht nur ein Blatt dar, welches vierfach geteilt ist. Zu den typischen drei Fiederblättchen wird ein weiteres ausgebildet, welches viel kleiner ist als die übrigen drei Blättchen.

Nicht zu verwechseln mit:

  • Glücksklee (Oxalis tetraphylla)
  • Vierblättriger Kleefarn (Marsilea quadrifolia)

Standorte ausfindig machen

Der Weißklee ist in ganz Deutschland verbreitet und wächst bevorzugt auf Wiesen und Weiden. Da die Art äußerst trittresistent ist, kommt sie oft an Wegrändern und auf Sportanlagen vor. Die Pflanze wächst auf nährstoffreichem und feuchtem Boden, der leicht kalkhaltig und lehmig ist. Weißklee wächst auch auf Sandböden. Obwohl es sich bei den Glücksblättern um Mutationen handelt, müssen die Pflanzen nicht zwangsläufig in der Nähe von vielbefahrenen Straßen oder Kraftwerken wachsen. Auch in ländlichen Gebieten können vierblättrige Kleeblätter auftreten.

4-blaettriges-kleeblatt

Vierblättrige Kleeblätter stechen aus dem Meer dreiblättriger hervor

Vierblättrige Kleeblätter können überall vorkommen. Für das geübte Auge sind sie kaum zu übersehen.

Exkurs

Klee als Alleskönner

Wiesen, die voll mit Klee sind, gelten als frisch und fruchtbar. Das liegt an einer ganz bestimmten Eigenschaft der Pflanze. Sie lebt in einer Symbiose mit Knöllchenbakterien, die Stickstoff aus der Luft binden und ihn pflanzenverfügbar machen. Auf diese Weise erhöht Klee die Bodenfruchtbarkeit und auch tierische Besucher wissen ihn zu schätzen. Wegen seines hohen Eiweißgehalts ist Klee bei Schafen und Rindern eine beliebte Futterpflanze. In den langen Blütenkelchen wird Nektar produziert, welcher langrüsselige Insekten anlockt. Oft wird Klee angebaut, um Kleehonig zu produzieren.

Fläche absuchen

Weißklee kommt bevorzugt in Gesellschaft weiterer Individuen vor und wächst selten alleine. Dadurch bilden die Pflanzen weitläufige Teppiche, die schwer zu untersuchen sind. Es bringt daher nichts, jedes einzelne Kleeblatt anzuschauen. Konzentrieren Sie sich auf eine abgegrenzte Fläche, die so groß ist wie ein A3-Blatt:

  1. Fläche mit den Augen in Linien abfahren
  2. uf Blattsymmetrie achten
  3. näher hinschauen, wenn ein Blatt mit drei symmetrischen und einem kleineren Blättchen auffällt
  4. in der näheren Umgebung weitersuchen

Aufbewahren

Legen Sie das gesammelte Blatt zwischen Zeitungspapier und pressen Sie es mit einem schweren Buch. Wechseln Sie das Zeitungspapier täglich, damit das Blatt nicht verfault. Wenn es vollständig getrocknet ist, können Sie es einrahmen oder in selbst gemachten Anhängern verewigen.

Besorgen Sie sich klares Kunstharz aus dem Baumarkt oder nutzen Sie selbst gesammeltes Baumharz. Legen Sie das Blatt in einen biegsamen Plastikdeckel und übergießen Sie es mit dem flüssigen Harz. Nach dem Trocknen kann der Anhänger aus dem Deckel entfernt werden, in dem dieser leicht gebogen wird. Anschließend können Sie ein kleines Loch durchbohren und eine Schnur zum Aufhängen einfädeln.

Tipps

Sie können das Blatt auch mit flüssigem und farblosem Kerzenwachs übergießen.

Glücksklee einpflanzen und pflegen

Der Handel hat erkannt, dass sich das vierblättrige Kleeblatt gut verkauft. Daher haben sich Arten mit viergliedrigen Blättern als Glückssymbol in Gärtnereien und Baumärkten etabliert. Es gibt auch Züchtungen vom Weißklee, welche die Glücksblätter ausbilden:

  • Trifolium repens ‚Purpurascens Quadrifolium‘ mit violetten Blättern
  • Trifolium repens ‚Quadrifolium‘ mit grünen Blättern
  • Trifolium repens ‚Good Luck‘ mit drei- bis fünfteiligen Blättchen, die ein dunkles Zentrum entwickeln

Der typische Klee, den Sie zu Silvester in jedem Supermarkt kaufen können, ist eine Art aus der Gattung der Sauerkleegewächse. Ursprünglich stammt der Vierblättrige Sauerklee aus Mexiko. Immer wieder tauchen in Europa verwilderte Bestände auf.

Glücksklee hat Ansprüche

4-blaettriges-kleeblatt

Glücksklee geht als Topfpflanze auf dem Fensterbrett oft ein

Die Pflanze wird als Glücksbringer zu Silvester in kleinen Töpfen verschenkt. Auf der Fensterbank hält sie nicht besonders lange durch, denn sie bevorzugt kühle Temperaturen zwischen zehn und 15 Grad Celsius und viel Licht. Heizungsluft bekommt ihr nicht gut. Das Substrat sollte humos und gut wasserdurchlässig sein. Mischen Sie schweren Boden mit Sand, um die Struktur zu verbessern. Im Sommer kann der Klee ins Beet gesetzt werden. Ein geschützter Platz im Halbschatten bietet ideale Bedingungen. Die Zwiebeln werden etwa fünf Zentimeter tief in die Erde gesetzt.

Tipps

Wenn Sie den Glücksklee selbst züchten möchten, können Sie im Herbst die Rhizome ausgraben und teilen.

Pflege und überwintern

Wenn Sie beachten, dass der Glücksklee aus Mexiko stammt, ist die Pflege nicht sehr schwer. Die Pflanze hat eine Hauptwachstumsperiode, an die eine Winterpause anschließt. Der Klee zieht die Energie aus den Blättern und lagert sie in kleinen Knöllchen ein. Diese werden trocken und frostfrei überwintert. Wird sie ganzjährig gegossen, zieht das Gewächs nicht ein und wächst kontinuierlich weiter.

  Wie? Warum?
Düngen zwischen April und August alle drei Wochen hoher Nährstoffverbrauch in der Wachstumsphase
Schneiden gar nicht benötigt Blätter zur Nährstoffproduktion
Gießen sparsam bevorzugt mäßig feuchte Böden
Umtopfen im März in lehmhaltige Erde setzen Wurzeln brauchen Platz

Pflanzenbeschreibung

4-blaettriges-kleeblatt

Glücksklee trägt nicht nur schöne Blätter sondern auch hübsche Blüten

Oxalis tetraphylla wächst als mehrjährige Zwiebelpflanze und erreicht Wuchshöhen von 20 Zentimeter. Die Sprossachse wächst vollständig unter der Erde. Nur die Blätter stechen ab April aus dem Substrat und entfalten sich bei Tageslicht. Sie richten sich stets nach dem Sonnenlicht aus und falten sich zusammen, sobald die Sonne untergeht. Glücksklee vermehrt sich über unterirdische Ausläufer, an denen Brutknöllchen gebildet werden. Auf diese Weise kann er stark wuchern.

  • Blätter hellgrün mit violettem Zentrum, leicht behaart
  • ein bis drei Blüten stehen an einem langen Schaft
  • Blütezeit erstreckt sich von April bis Juni
  • Glücksklee blüht rosafarben

Häufig gestellte Fragen

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit ein vierblättriges Kleeblatt zu finden?

Die Literatur ist sich nicht einig, wie häufig die fehlgebildeten Blätter auftreten. Es kursieren unterschiedliche Angaben. Doch zwei Hobbyforscher aus der Schweiz haben sich in ganz Europa Wuchsorte angeschaut und vierblättrige Kleeblätter gezählt. Sie sind zu dem Ergebnis gekommen, dass auf 5.000 dreiblättrige Kleeblätter ein vierblättriges folgt.

Wie viele Blättchen kann ein Kleeblatt haben?

2009 hat der Japaner Shigeo Obara ein Kleeblatt entdeckt, dass 56 kleine Einzelblättchen trug. Damit stellte er einen Rekord auf und wurde in das Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen. Es ist möglich, dass Kleeblätter fünf- bis achtteilig gefiedert sind. Allerdings verringert sich die Wahrscheinlichkeit auf einen Fund solcher Fehlbildungen mit steigender Blättchenanzahl.

Wo finde ich vierblättrige Kleeblätter?

Grundsätzlich kann Ihnen überall der Glücksbringer begegnen, wo Klee wächst. Häufig werden die Mutationen beim Weißklee entdeckt. Achten Sie auf nährstoffreiche und nicht zu trockene Standorte wie Wiesen und Weiden. Je größer die Kleeteppiche sind, desto mehr Chancen haben Sie auf einen Fund.

Ist der Glücksklee eine spezielle Züchtung?

Hinter dem Glücksklee verbirgt sich eine Art der Sauerkleegewächse, die in Mexiko heimisch ist. Sie bildet von Natur aus vierfach gefiederte Blätter, dessen Zentrum dunkelviolett leuchtet. Da sich das vierblättrige Kleeblatt als Glückssymbol etablierte, hat sich der Handel saisonal auf den Verkauf dieser Pflanze spezialisiert. Vor allem zu Silvester finden Sie Glücksklee in Supermarkt und Gartencenter.

Text: Christine Riel
Artikelbilder: imacoconut/Shutterstock, ullrich/Shutterstock, RukiMedia/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.