Frucht der Lärche – ein besonders dekorativer Zapfen

Der Baumkrone einer Lärche ist immerwährend grün, so wie wir es eben von Nadelbäumen kennen. Nach vielen Jahren des Daseins zeigt sie uns endlich auch ihre Früchte. Die braune Farbe ist ein toller Kontrast, doch auch die Form macht sie zu den schönsten Zapfen im Wald.

laerche-frucht
Reife Zapfen sind braun

Zapfen, die Früchte der Nadelbäume

Die Lärche ist ein Nadelbaum, der zu den Kieferngewächsen gehört. Früchte, wie wir sie von diversen Obstbäumen kennen, sind bei dieser Baumart nicht zu erwarten. Sie schmückt sich stattdessen mit harten, holzigen Zapfen. Diese sind zwar keine Bereicherung für unsere Speisen, dafür aber wunderbare Dekoration und Bastelmaterial.

Lesen Sie auch

Die Mannbarkeit lässt auf sich warten

Mannbarkeit ist ein Begriff aus der Botanik für die Fähigkeit der Bäume Früchte zu bilden. Der Beginn der Mannbarkeit ist artspezifisch und wird zudem von ökologischen Faktoren beeinflusst. Die Mannbarkeit einer Lärche beginnt:.

  • im Freistand: im Alter von 15-20 Jahren
  • im Bestand: im Alter von 30-40 Jahren

Wenn eine junge Lärche im eigenen Garten ausgepflanzt wird, ist folglich noch viel Geduld gefragt, bis die ersten Zapfen bewundert werden können.

Nur Mastjahre liefern viele Früchte

Die Lärche behängt nicht jedes Jahr ihre Äste mit Zapfen. Der Grund ist der, dass die Fruchtproduktion eine kräftezehrende Angelegenheit ist, die der Baum nur in Abständen von vielen Jahren leisten kann. In dieser Zeit stagniert dafür sein Wachstum.

Die Jahre, in denen ein Baum reichlich Früchte bildet, werden Mastjahre genannt, sind aber auch als Samenjahre bekannt. Bei der Lärche liegt zwischen zwei Mastjahren je nach Höhenlage ein zeitlicher Abstand von 3 -6 Jahren.

So sehen Lärchenzapfen aus

Die Lärche blüht im Frühjahr, irgendwann zwischen März und Mai. Doch erst im Folgejahr reifen die Samen aus und fliegen aus. Die Zapfen aber bleiben weiterhin am Baum hängen. Sie verblassen mit der Zeit und fallen nach etwa 10 Jahren vom Baum ab. Sie haben folgende Merkmale:

  • im reifen Zustand stehen sie aufrecht
  • sind hellbraun und eiförmig
  • Länge beträgt 2,5 bis 4 cm
  • Breite liegt bei 1,5 bis 2 cm
  • Samenschuppen sind rundlich und liegen locker an
  • sie weisen feine Streifenmuster und braune Behaarung auf

Tipps

Während die Schuppen der Europäischen Lärche nicht oder nur leicht nach außen gebogen sind, haben die Zapfen der sogenannten Japanischen Lärche stark nach außen gebogene Samenschuppen.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Rubineia/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.