Mit welcher Pflege hat man lange Freude am Zierlauch?

Die meisten Zierlaucharten sind keine Problemkinder was die Pflege betrifft. Doch gedankenverloren sollte man sich nicht dieser Pflanze widmen. Das kann nach hinten losgehen! Lesen Sie weiter und erfahren Sie, was an Pflege wichtig ist!

Allium Pflege
Zierlauch muss regelmäßig mit Wasser versorgt werden
Früher Artikel Den Zierlauch mit Erfolg pflanzen Nächster Artikel Wie Sie den Zierlauch richtig schneiden!

Was ist beim Gießen wichtig zu wissen?

Der Zierlauch mag keinen ausgetrockneten Boden. Nur für kurze Zeit hält er diesem Stand, da er nur wenige Reserven in seiner Zwiebel vorrätig hat. Sie sollten ihn daher nicht austrocknen lassen!

Lesen Sie auch

Insbesondere im Frühling sollte der Zierlauch reichlich mit Wasser versorgt werden. Das kurbelt seinen Austrieb an. Doch von einem übermäßig starken Gießen ist dringend abzuraten! Der Zierlauch verträgt keine (stauende) Nässe. Er verbraucht generell auch nur wenig Wasser.

Womit und wie häufig sollte man den Zierlauch düngen?

Für eine alljährlich wiederkommende und reiche Blüte ist eine Düngung essentiell:

  • regelmäßig düngen
  • vorzugsweise organischen Dünger verwenden
  • gut geeignet sind Kompost, Hornspäne (11,99€ bei Amazon*) und Jauche
  • im Frühjahr den Dünger vorsichtig einharken
  • nicht zu viel düngen, sonst knickt der Zierlauch um

Gern können Sie schon beim Pflanzen eine ordentliche Portion verrotteten Kompost in den Boden einarbeiten. Das bekommt dem Zierlauch ausgezeichnet. Zusätzlich können Sie das Gewächs mit gemahlenen Eierschalen düngen. Kalk steht bei ihm hoch im Kurs!

Welche Schädlinge können ihn befallen?

Es gibt eine ganze Reihe an Schädlingen, die sich gern am Zierlauch sattfressen. Dazu gehören unter anderen Blattläuse. Diese sollten schon frühzeitig z. B. mit Seifenlauge bekämpft werden. Auch Schnecken, Dickmaulrüssler und Zwiebelfliegenlarven können der Pflanze das Leben schwer machen.

Was ist beim Schneiden des Zierlauchs zu beachten?

Zierlauch sollten Sie keinesfalls zu früh schneiden! Die Zwiebel ziehen noch lange Saft bzw. Nährstoffe aus dem Stängel und den Blättern. Diese brauchen sie, um auch im kommenden Jahr auszutreiben.

Hier einige Hinweise:

  • das gelbe Laub nicht abschneiden
  • Laub erst entfernen, wenn es komplett verdorrt ist
  • alte Blütenstände stehen lassen
  • Samenstände abschneiden oder belassen (Ihre Entscheidung!)
  • ist getrocknet auch noch im Herbst schön anzusehen

Tipps

Wenn der Zierlauch blühfaul geworden ist und das Düngen nicht mehr hilft, sollten Sie ihn bzw. seine Zwiebel im Herbst lieber umpflanzen!


Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.