Zierlauch: Was ist bezüglich der Pflanzzeit zu beachten?

Ein sonniger Standort ist ausgewählt, Kompost zum Anreichern der Erde steht bereit - jetzt kann es losgehen und der Zierlauch kann gepflanzt werden. Doch wann pflanzen Sie ihn am besten?

Zierlauch wann pflanzen
Zierlauch wird am besten im Herbst gepflanzt

Herbst – perfekte Pflanzzeit

Die Zwiebel vom Zierlauch sollten Sie im Herbst pflanzen. Ideal ist der Zeitraum zwischen Mitte September und November. Dann hat die Zwiebel noch genügend Zeit, um Wurzeln zu bilden. Auch eine Triebspitze kann sie über den Winter entwickeln. Im Frühjahr setzt dann die Blütezeit ein.

Lesen Sie auch

Wer den Zierlauch erst im Frühjahr pflanzt, muss damit rechnen, dass die Blüte zwischen Mai und Juni ggf. ausfällt. Bei erst spät blühenden Arten ist es jedoch eine Alternative, sie erst im Frühjahr zu pflanzen. Manche Arten blühen dann im August.

Wenn er trotzdem nicht blüht…

Doch manchmal blüht der Zierlauch im Frühjahr trotzdem nicht, obwohl er zeitig im Herbst gepflanzt wurde. Ursache kann sein, dass die Zwiebel bereits krank war oder durch zu viel Nässe im Erdboden allmählich verfault ist. Auch weitere Ursachen können dahinterstecken wie beispielsweise, dass Sie die Zwiebel beim Haken von Unkraut vergessen/übersehen haben.

Das ist beim Pflanzen der Zwiebel zu beachten:

  • dreimal so tief wie die Zwiebel hoch ist pflanzen (10 bis 15 cm)
  • Abstand von 25 cm einhalten
  • mit der Spitze nach oben und den Wurzeln nach unten in die Erde setzen
  • nur pralle und feste Zwiebeln verwenden
  • in lockere, durchlässige Erde pflanzen

Tipps

Achtung: Es gibt auch Zierlauchsorten die nicht winterhart sind! Sie werden erst im Frühjahr gepflanzt bzw. im Herbst ausgegraben und drinnen überwintert.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.