Yucca-Palme

Yucca Rostrata Pflege: Tipps für die Blaublättrige Palmlilie

Artikel zitieren

Die in der sehr trockenen mexikanischen Chihuahua-Wüste beheimatete Yucca rostrata – wegen ihrer stahlblauen Blätter auch als Blaublättrige Palmlilie genannt – gewinnt seit einigen Jahren bei Pflanzenfreunden an Popularität. Sofern Sie einige Hinweise bezüglich der richtigen Pflege beachten, ist der Baum erfreulich unkompliziert.

Yucca rostrata Frost
Die Yucca rostrata ist nicht winterhart
AUF EINEN BLICK
Wie pflegt man die Yucca rostrata richtig?
Die richtige Pflege der Yucca rostrata umfasst einen sonnigen Standort, Kakteenerde, sparsames Gießen, monatliches Düngen während der Wachstumssaison und die richtige Überwinterung je nach Standort. Regelmäßiges Entfernen abgestorbener Blätter fördert die Gesundheit der Pflanze.

Welchen Standort bevorzugt die Yucca rostrata?

Die Yucca rostrata ist eine Wüstenpflanze und benötigt als solche einen heißen und sonnigen Standort. Während der Sommermonate fühlt sich das Gewächs im Freien besonders wohl. Während der kalten Jahreszeit sollten Sie Kübelpflanzen herein holen. Da die Yucca-Art bis minus 20 Grad frosthart ist, können Freilandpflanzungen mit einem Kronenschutz im Beet bleiben.

Lesen Sie auch

In welches Substrat sollte man die Yucca rostrata pflanzen?

Setzen Sie die Yucca rostrata in Kakteenerde bzw., sofern Sie selbst mischen wollen, in mit Sand, Kompost und Perlit vermengte Gartenerde. Achten Sie vor allem auf eine sehr gute Drainage – die Big Bend-Yucca (wie sie im Englischen bezeichnet wird), verträgt keine Feuchtigkeit.

Wie oft sollte man die Yucca rostrata gießen?

Der richtige Zeitpunkt zum Gießen ist gekommen, wenn das Substrat im Topf in einer Tiefe von ca. zwei Zentimetern (Fingerprobe!) abgetrocknet ist. Wässern Sie die Pflanze nicht durchdringend und entfernen Sie sofort überschüssiges Gießwasser aus Untersetzer bzw. Übertopf.

Wann und womit kann man die Yucca rostrata düngen?

Sie können für das Düngen der Yucca rostrata handelsüblichen flüssigen Volldünger (9,00€ bei Amazon*) bzw. Düngestäbchen verwenden. Gedüngt wird während der Wachstumssaison ca. einmal pro Monat.

Darf man die Yucca rostrata schneiden?

Grundsätzlich muss die Big Bend-Yucca nicht geschnitten werden, allerdings sollten Sie insbesondere im Frühjahr die abgestorbenen Blätter entfernen. Wird die Pflanze mit den Jahren zu groß, können Sie Nebentriebe und Kronen mit einem scharfen Messer abschneiden und den Baum so einkürzen.

Wie lässt sich die Yucca rostrata vermehren?

Sie genannten Pflanzenteile lassen sich als Stecklinge verwenden. Pflanze Sie diese gleich in Kakteenerde und stellen Sie sie zum Bewurzeln keinesfalls ins Wasser.

Wie kann man die Yucca rostrata am besten überwintern?

Die Yucca rostrata ist bis minus 20 Grad winterhart und kann im Herbst ins Haus geholt werden. Sie wird bei 10 bis 12 Grad im Hellen überwintert. Ist die Yucca im Freiland gepflanzt und hat ein gesundes Wurzelwachstum, setzen ihr kalte Temperaturen bis minus 20 Grad nicht zu. Es reicht dann, die Krone vor Feuchtigkeit und Schnee zu schützen. Umwickeln Sie die Pflanze jedoch nicht mit Folie, da sich so Pilze verbreiten können.

Welche Schädlinge und Krankheiten treten bei der Yucca rostrata auf?

Schädlinge sind bei der Yucca rostrata nahezu unbekannt, allerdings kann es vor allem im Zusammenhang mit Feuchtigkeit zu einem Pilzbefall kommen.

Tipp

Braune, trockene Flecken an den Blättern sind meist ein Hinweis auf ein Übermaß an Feuchtigkeit.