Kann man eine Palmlilie teilen?

Palmlilien lassen sich durchaus teilen. Die Art und Weise der Teilung hängt von der Pflanzensorte ab. Gartenyuccas können oft direkt in mehrere Pflanzen geteilt werden, bei dickstämmigen Zimmeryuccas wird dagegen der Stamm in mehrere Stücke geteilt.

Yucca teilen

Wie teilt man eine Gartenyucca?

Wenn Sie Ihre Gartenyucca teilen wollen, dann graben Sie die Pflanze vorsichtig aus. Verwenden Sie am besten Gartenhandschuhe, denn die Blätter der Palmlilie haben sehr scharfe Kanten. Teilen Sie die Pflanze in mehrere Stücke ohne die Wurzeln zu sehr zu verletzen. Entfernen Sie alle abgebrochenen und verletzten Wurzelteile, damit sich dort keine Krankheiten bilden können.

Lesen Sie auch

Nun pflanzen Sie die einzelnen Teile in frische Erde und gießen diese gut an, so dass sich schnell neue Wurzeln bilden. Haben die Pflanzenteile nicht ausreichend Wurzeln, dann wachsen sie unter Umständen schlecht oder gar nicht an. Teilen Sie Ihre Palmlilie daher nicht in zu kleine Stücke.

So teilen Sie Ihre Zimmeryucca

Unter Zimmeryucca oder Yuccapalme versteht man im allgemeinen die dickstämmige Yucca aloifolia. Wird diese zu groß, dann kann der Stamm geteilt werden. Schneiden oder sägen Sie den Stamm mit einem scharfen Werkzeug in mindestens 20 – 30 cm lange Teilstücke. Die obere Schnittkante versiegeln Sie mit einem speziellen Wachs. So können dort keine Keime eindringen.

Die einzelnen Stammstücke wachsen meist problemlos wieder an, vorausgesetzt sie sind richtig herum eingepflanzt und nicht mit dem unteren Teil, aus dem die Wurzeln wachsen sollen, aus der Erde schauend. Sonst kann das Stammstück nicht anwachsen. Um dies zu verhindern können Sie die obere Schnittkante schon vor dem Schnitt durch einen Faden oder eine andere Markierung kennzeichnen. Dann verwechseln Sie die Enden bestimmt nicht.

Das Wichtigste in Kürze:

  • bei der Teilung eine Verletzung der Wurzeln so gut wie möglich verhindern
  • nicht zu kleine Teilstücke bilden
  • Jungpflanzen gut angießen
  • obere Schnittkante der Stammstücke mit Wachs versiegeln
  • zersägte Stammstücke unbedingt richtig herum einpflanzen!

Tipps & Tricks

Jungpflanzen sollten Sie immer gut angießen, damit die Wurzelbildung angeregt wird. Vermeiden Sie aber unbedingt Staunässe, sonst faulen die empfindlichen Wurzeln.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.