Wann blüht der Winterjasmin?

Bevor der Garten aus seinem Winterschlaf erwacht zeigt der pflegeleichte Winterjasmin seine ersten Blüten. In einem milden Winter kann dies schon im Dezember geschehen, andernfalls sollte es im Januar so weit sein. Bis etwa April dauert die Blütezeit.

Wann blüht Winterjasmin
Minusgrade machen den gelben Blüten gar nichts aus

Bei eisigem Wind können die Blüten leicht einmal erfrieren, darum sollten Sie Ihren Winterjasmin an einen windgeschützten Platz pflanzen. Die Knospen sind nicht ganz so empfindlich, sie vertragen Kälte bis – 15 °C. Der Winterjasmin bevorzugt einen sonnigen Standort oder leichten Schatten. Staunässe verträgt er gar nicht gut, darum sorgen Sie für einen lockeren und durchlässigen Boden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Blütezeit: Januar bis April
  • Blütenfarbe: gelb
  • Knospen frostverträglich bis – 15 °C
  • Blüten etwas frostempfindlicher als die Knospen
  • sonniger bis halbschattiger Standort

Tipps

Pflanzen Sie Ihren Winterjasmin an einen windgeschützten Platz. Dort ist die Gefahr, dass die Blüten bei eisigem Wind erfrieren wesentlich geringer.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.