Die Blume Jasmin – welche Bedeutung hat sie eigentlich?

Blumen sprechen eine eigene Sprache. So stehen Rosen für Liebe, Iris für Treue und Sonnenblumen für Heiterkeit. Doch wofür steht die Blume Jasmin in der Blumensprache? Wem Sie Jasmin schenken sollten - und wem lieber nicht.

Jasmin Blumensprache
Jasmin steht für Reinheit

Jasmin bedeutet: Du bist bezaubernd!

Die wunderschönen, meist reinweißen Blüten des Jasmins verströmen einen sehr starken Duft. Die Blütenfarbe Weiß steht immer für Reinheit. Weißer Jasmin bedeutet zusätzlich Liebenswürdigkeit. Haben die Blüten eine gelbe Farbe, hat der Jasmin die Bedeutungen Anmut und Eleganz.

Wenn Sie jemandem Jasmin schenken, drücken Sie damit aus, dass Sie ihn oder sie bezaubernd finden. Die hübsche Zierpflanze ist deshalb eher ein Geschenk für besonders Freunde und Partner. Gute Gelegenheiten für das Verschenken von Jasmin sind:

  • Geburtstag des Partners
  • Jahrestag
  • Hochzeitstag
  • als kleine Danksagung

Dem Chef eine Jasmin-Pflanze zum Geburtstag oder Jubiläum zu schenken, ist nicht ratsam. Auch für den Nachbarn sollten Sie lieber eine andere Blume wählen, wenn Sie ihm eine Freude machen möchten. Eine Ausnahme gibt es natürlich: Wenn Sie sicher wissen, dass der Empfänger Jasmin besonders liebt oder auf der Suche nach bestimmten Sorten ist, dürfen Sie ihm diese Blume natürlich gern überreichen.

Woher kommt der Name “Jasmin”?

Der Name Jasmin kommt aus dem Persischen. Er bedeutet “wohlriechendes Öl”. Bei orientalischen Mädchen und Frauen erfreut sich der Name Jasmin mit seinen Abwandlungen Yasmin oder Jasemin großer Beliebtheit.

Tipps

Jasmin ist aufgrund des hohen Anteils an ätherischen Ölen giftig. Bei der Pflege schützen Sie die Hände am besten durch Handschuhe. Sind Kinder oder Tiere im Haus, sollten Sie lieber andere ungiftige Blumen als Geschenk wählen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.