Der merkwürdige Appetit von Wespen auf Holz

Sie haben Wespen schon mehrfach dabei beobachtet, wie sie emsig an hölzernen Zaunpfählen oder an Ihren Holzgartenmöbeln nagen? Richtig gesehen. Denn in der Tat nehmen die Tiere das Holz mit ihren Mundwerkzeugen auf. Ob sie es aber tatsächlich aus kulinarischen Gründen tun?

wespen-fressen-holz
Wespen knabbern öfter mal an Holz

Wieso Wespen Holz abnagen

Wespen haben sehr kräftige Mundwerkzeuge. So viel ist klar. Wer eine Wespe schon einmal in Großaufnahme gesehen hat, wird das bestätigen können. Hier sind vor allem die Mandibeln, die Oberkiefer, sehr klar zu erkennen. Dass sie damit Beute und auch harte Materialien problemlos zerkleinern können, ist gut vorstellbar.

Aber gehört Holz etwa zu den Leibspeisen von Wespen? Die Antwort ist natürlich nein, denn nahrhaft ist es nicht. Für ihren eigenen und den Energiebedarf ihrer Larven benötigen Wespen ausschließlich süße und eiweißhaltige Nahrung in Form von Blütennektar, Pflanzensäften, Honigtau, Insekten – und gern auch Kuchen, Eis und Grillfleisch von unseren Gartentischen.

Fest steht also:

  • Wespen ernähren sich ausschließlich von süßer und eiweißhaltiger Nahrung
  • Holz steht nicht auf dem Speiseplan

Holz als Baumaterial

Holz nehmen die Tiere zwar auch oral auf, aber sie sammeln es nur als Baumaterial für ihre Nester. Vermischt mit ihrem Speicheln zerkauen sie es zu einer Masse, die sie zu den Brutkammern formen und die beim Trocknen sehr hart wird.

Je nach Wespenart werden unterschiedliche Holzbeschaffenheiten bevorzugt: Gemeine Wespen halten sich an morsches Holz, wodurch ihre Nester eine beige Farbe annehmen. Deutsche Wespen nagen hingegen die halb verwitterten Oberflächen von Holzpfählen und Möbeln ab, wodurch ihre Nester eher gräulich erscheinen.

Nehmen Möbel Schaden?

Nun frage Sie sich vielleicht, ob Ihre Holzmöbel auf der Terrasse besonders gegen Wespen schützen müssen. Da sie sowieso nur teilweise verwittertes Holz für ihren Nestbau verwenden, werden sich Abnagespuren sowieso eher auf älteren Möbeln zeigen. Um unschöne Fraßrillen zu vermeiden, muss also frühzeitig vorgebeugt werden – etwa indem man Tische und Stühle mit einer Holzschutzlasur versieht. Dadurch verhindern Sie, dass die Oberfläche verwittert und versiegeln auch die oben liegenden Fasern zu einer härteren Schicht.

Was auch auf kürzere Sicht helfen kann, ist, die Möbel mit ätherischen Ölen einzureiben. Der Geruch schreckt die Wespen ab.

Text: Caroline Strauss
Artikelbild: Ruth Swan/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.