Womit sich Wespen füttern lassen

Wespen gehören bei Vielen nicht unbedingt zu den beliebtesten Tieren. Um sich die getigerten Raubinsekten beim Essen am Terrassentisch vom Leib zu halten, lohnt es sich zu wissen, womit man sie füttern kann - um sie von der Tafel ablzulenken.

wespen-fuettern
Wespen lieben süßes Obst

Was Wespen fressen

Die Ernährungsweise ist bei Wespen recht klar zwischen Jung und alt getrennt. Die adulten Tiere ernähren sich nämlich ganz anders als die Larven. Im Vorbereitungsstadium auf das Erwachsenenleben braucht eine Wespenlarve zum Wachsen und Gedeihen viel Eiweiß. Als fertig ausgebildete Wespe steigt sie auf vorwiegend vegetarische – vor allem süße Kost um.

Die Natur bietet den Wespen dafür reichliche Nahrungsquellen in Form von Blütennektar, Pflanzensäften, Honigtau und anderen Insekten. Die meisten Wespenarten sind menschenscheu – die weniger ängstlichen Arten, die Deutsche und die Gemeine Wespe, sind uns allerdings durch ihre regelmäßigen, gierigen Besuche am Essenstisch im Freien bekannt. Hier finden sie nämlich auch Süßes und Herzhaftes, was außerdem noch leicht zugänglich ist und noch nicht einmal gejagt werden muss.

Wie lassen sich die Plagegeister fernhalten? Es gibt vor allem zwei Methoden:

  • Die Defensive: Konsequentes Abdecken von Speisen
  • Flucht nach vorn: Weglocken durch entfernt stehendes Futter

Nach jedem Bissen und jedem Schluck sofort einen Deckel über das Marmeladenbrötchen oder das Limonadenglas zu stülpen, kann einem die Lust am Freiluftfrühstück oder -mittagessen schon etwas verderben. Leider ist das die wohl wirksamste Variante, um Wespen gar nicht erst kommen zu lassen.

Man kann sich ihre feine Nase, die sie so zielstrebig unsere Gartentische ansteuern lässt, für Ablenkungsmanöver zunutze machen: Indem man ihnen gezielt Futter anbietet – am anderen Ende des Gartens. So steigt die Chance, dass sie sich dort verköstigen, wo auch weniger fuchtelnde Hände stören.

Die kulinarischen Vorlieben von Wespen kennen wir bereits. Mit Süßem und Herzhaftem kann man ihnen ein verlockendes Buffet richten. Gern nehmen sie eine Schale reines Zuckerwasser bzw. Limonade an. Worauf sie sich außerdem stürzen, ist überreifes Obst – am besten sind Trauben oder Bananen. Sehr verlockend ist für sie auch rohes Fleisch oder roher Fisch. Hierbei ist natürlich fraglich, ob man ein Stück leckeren Lachs oder ein eingelegtes Steak für diesen Zweck opfern möchte. Außerdem können auch andere Tiere wie Ratten dadurch angelockt werden.

Text: Caroline Strauss
Artikelbild: Horst Bingemer/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.