Wespen

Wespen Nahrung: Vom Blütennektar bis zum Honigtau

Artikel zitieren

Wespen – im Spätsommer ungebetene Gäste am Kaffeetisch, doch welche Rolle spielen die Insekten im Ökosystem und wovon ernähren sie sich eigentlich? Dieser Artikel beleuchtet die Nahrungsvorlieben von Wespen im Jahresverlauf und ihre Bedeutung für die Biodiversität.

wespen-nahrung
Wespen mögen sowohl Herzhaftes als auch Süßes

Wespennahrung im Jahresverlauf

Die Nahrungsvorlieben von Wespen variieren je nach Jahreszeit und den Bedürfnissen ihres Staates. Im Frühling und Frühsommer konzentrieren sie sich auf proteinreiche Nahrung, um die Larven zu versorgen. Im Spätsommer und Herbst steht zuckerhaltige Nahrung im Fokus, die den erwachsenen Wespen Energie liefert.

Lesen Sie auch

Proteinreiche Nahrung für die Brut

Zu Beginn des Jahres sind Wespenarbeiterinnen vor allem damit beschäftigt, die Brut mit proteinreicher Nahrung zu versorgen. Diese besteht überwiegend aus Insekten, Spinnen und anderen Kleintieren. Wespen zeigen dabei erstaunliche Jagdfähigkeiten:

  • Jagen im Flug: Einige Wespenarten fangen ihre Beute direkt in der Luft, nutzen ihre Geschwindigkeit und Wendigkeit, um Insekten zu erbeuten.
  • Anschleichen und Anspringen: Am Boden jagende Wespenarten schleichen sich an Beutetiere wie Raupen oder Spinnen heran und lähmen sie mit ihrem Stachel.
  • Aasfresser: Tote Insekten und tierische Kadaver sind ebenfalls eine Proteinquelle für die Larven.

Die gesammelten Insekten werden zerkaut und den Larven als Nahrung angeboten.

Zuckerhaltige Nahrung für die Arbeiterinnen

Im August, wenn der Nachwuchs versorgt ist, ändern die Arbeiterinnen ihre Nahrungsvorlieben. Sie suchen nach zuckerhaltigen Nahrungsmitteln, um sich selbst mit Energie zu versorgen.

  • Nektar: Wespen besuchen Blüten, um Nektar zu sammeln, der reich an Zucker ist.
  • Fallobst: Reifes Obst und Fallobst sind wichtige Zuckerlieferanten.
  • Süßspeisen: Zuckerhaltige Lebensmittel wie Kuchen, Eis und Limonade ziehen Wespen an.

Diese Vorliebe macht Wespen im Spätsommer häufige Gäste bei Picknicks und Grillfesten.

Bedeutung von Wespen im Ökosystem

Wespen sind wichtige Akteure im Ökosystem und tragen zur ökologischen Balance bei.

  • Schädlingsbekämpfung: Wespen regulieren die Populationen von Schädlingen wie Fliegen, Mücken und Blattläusen. Dadurch leisten sie einen wertvollen Beitrag zur Landwirtschaft und zum Gartenbau.
  • Bestäubung: Wespen besuchen Blüten, um Nektar zu sammeln, und tragen dabei Pollen von Blüte zu Blüte. Auch wenn sie nicht die effizientesten Bestäuber sind, unterstützen sie dennoch die Fortpflanzung vieler Pflanzen.
  • Nahrungsquelle: Für viele Tiere wie Vögel, Fledermäuse und andere Insekten sind Wespen eine wichtige Nahrungsquelle, was sie zu einem wesentlichen Bestandteil der Nahrungskette macht.
  • Indikatortiere: Als empfindliche Indikatoren für Umweltveränderungen zeigen Wespenpopulationen den Gesundheitszustand des Ökosystems an. Ein Rückgang kann auf Probleme wie den Einsatz von Pestiziden oder Lebensraumverlust hinweisen.
  • Förderung der Biodiversität: Durch Schädlingsbekämpfung und Bestäubung wirken Wespen positiv auf die Biodiversität und tragen zur Erhaltung eines gesunden Ökosystems bei.
Bilder: LuYago / Shutterstock