Welche Vögel fressen gern Wespen?

Wer sich im Spätsommer regelmäßig mit einem hohen Wespenaufkommen im Garten herumschlagen muss, tut gut daran, langfristig natürliche Fressfeinde anzulocken. Tiere, die gern Wespen verspeisen, sind vor allem Vögel. Wir verraten Ihnen, welche.

fressen-voegel-wespen
Viele Vögel haben Wespen auf ihrem Speiseplan

Würger und Weichfresser als Wespenvertilger

Bei der Wespenbekämpfung auf natürliche Vorgänge zu setzen, ist lobenswert und in jedem Fall zu empfehlen. Denn so trägt man einerseits zur allgemeinen Artenvielfalt bei und kann sich andererseits auch im eigenen Garten langfristig über ein stabileres ökologisches Gleichgewicht, mehr Blütenfülle und seltene tierische Besucher freuen.

Wespen haben zwar auf ihre Weise als Blütenbestäuber und Schädlingsvernichter auch eine Nützlingsfunktion. In großer Anzahl können sie den Gartenfrieden aber doch ganz schön stören.

Natürliche Fressfeinde anzulocken, kann vor allem auf lange Sicht hilfreich sein. Denn erstens ist dafür gegebenenfalls eine pflanzliche Umgestaltung des Gartens nötig und zweitens brauchen Pflanzen und Tiere oft einige Zeit, um sich an neue Lebensumstände und Angebote anzupassen. Es ist also Geduld gefragt.

Natürliche Fressfeinde von Wespen sind vor allem Vögel aus den Gruppen der Würger und Weichfresser. Dazu gehören etwa:

  • Neuntöter
  • Bienenfresser
  • Wespenbussard
  • Meisen
  • Spechte

Neuntöter, Bienenfresser und Wespenbussard sind äußerst effektive Wespenvernichter – denn wie ihr Name teilweise schon sagt, haben sie sich auf Stechinsekten spezialisiert. Von allen wespenvernichtenden Vogelarten sind sie es auch, die erwachsene Vollwespen fressen. Die übrigen, also Meisen und Spechte, sind hingegen auf die Larven aus. Um an sie heranzukommen, brechen sie Wespennester auf und holen sich die Brut aus den Brutkammern.

Meisen und Spechte können also nicht wirklich dabei helfen, eine bestehende Wespenplage akut zu dezimieren, sondern eher bei der Vorbeugung. Neuntöter, Bienenfresser und Wespenbussarde schon, allerdings sind sie im Garten eher seltene Besucher.

Um Spechte, Neuntöter, Bienenfresser,Wespenbussarde und Meisen gezielt gegen Wespen arbeiten zu lassen, sollte man den Garten einladend für sie gestalten. Das tut man am besten, indem man artenspezifische Brutmöglichkeiten anbietet. Gerade Neuntöter und Meisen tut man in dieser Hinsicht mit dichten, möglichst bedornten Hecken einen Gefallen. Auch Trink- und Bademöglichkeiten in Form eines Gartenteichs oder einer Tränke heißen die Vögel willkommen. Schnittgut von Bäumen und Sträuchern können für sie auf offenen Komposthaufen wertvolles Baumaterial für Niststätten sein.

Text: Caroline Strauss
Artikelbild: shaftinaction/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.