Fressen Wespen eigentlich auch Blattläuse?

Auf Wespen sind Viele nicht besonders gut zu sprechen. Sie nerven beim Essen am Gartentisch und ein Wespennest im Haus- und Gartenbereich kann auch sehr gefährlich werden. Ein gutes Haar muss man aber an den schwarzgelben Viechern lassen: Sie fressen Schädlinge, unter anderem Blattläuse.

fressen-wespen-blattlaeuse
Wespen lieben Blattläuse

Was Wespen im Garten Gutes tun

Ein Wespennest im Garten ist zunächst einmal alles andere als erfreulich. Vor allem, wenn Wespen im Boden nisten, kann es zu unerwarteten und sehr gefährlichen Zusammenstößen kommen. Eine Bekämpfung ist schwierig, denn erstens ist der Umgang mit den Stechinsekten eine heikle Angelegenheit und zweitens stehen manche Wespenarten auch unter Artenschutz. Am besten ist es darum, eher auf passive Abwehrmethoden wie bestimmte Duftpflanzen, konsequentes Abdecken von lockenden Speisen am Gartentisch oder Ablenkmanöver zu setzen.

Noch etwas leichter fällt es, sich zumindest ein wenig mit den Tieren zu arrangieren, wenn man sich klar macht, welchen Nutzen sie im Garten bringen. Zu ihren Nützlingsgebieten zählen vor allem:

  • Blütenbestäubung
  • Schädlingsvernichtung

Erwachsene Wespen fressen vor allem Süßes, wie man ja beim Kuchen- und Eisessen im Freien zu Genüge feststellen kann. Pflanzliche Nahrungsquellen sind aber immer noch ihre Hauptanflugsstellen. Neben süßen Pflanzensäften und Honigtau ernähren sie sich vor allem von Blütennektar leicht zugänglicher Blüten wie die von Efeu, Braun- oder Ragwurz. Dabei übernehmen sie gleichzeitig die wichtige Bestäubungsaufgabe.

Bei der Schädlingsvernichtung sind sie aber fast noch effektiver. Weil die Wespenlarven nämlich ausschließlich tierisches Eiweiß zum Wachsen brauchen, jagen die adulten Tiere auch eine Menge Insekten. Dabei haben sie es vor allem auf Raupen, Heuschrecken, Fliegen, Spinnen – und eben auch Blattläuse abgesehen.

Blattläuse sind für Wespen zum einen eine häufig verfügbare Beute – denn wie jeder Hobbygärtner leidvoll bestätigen wird, gehören sie zu den häufigsten Schädlingen an Zimmer- wie Gartenpflanzen. Zum anderen sind Blattläuse für Wespen aber auch ziemlich leicht zu erlegen. Während das Erbeuten schneller Fluginsekten viel Geschick erfordert, brauchen sich die Wespen bei Blattläusen weder großartig anzuschleichen, noch plötzliche Hechtsprünge aus dem Hinterhalt aufzubieten.

Wespen können daher neben Marienkäfern, Florfliegen und Ohrwürmern zu den effektivsten natürlichen Fressfeinden der Blattläuse gezählt werden.

Text: Caroline Strauss
Artikelbild: 1234zoom/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.