Müssen Geräusche von Wespen in der Wand Sorgen machen?

Wenn Sie Wespenverkehr an Ihrer Hauswand beobachten, ist es so gut wie sicher, dass sich ein Nest dahinter befindet. Dumpfe, kratzende Geräusche können einen Hausbesitzer natürlich beunruhigen. Muss um die Bausubstanz gebangt werden und ist ein Einschreiten nötig?

wespen-in-der-wand-geraeusche
Wespen können in der Wand erhebliche Geräusche machen

Des Rätsels Lösung: Hungrige Larven

Wenn die schwarz-gelb getigerten, kräftigen Raubinsekten emsig durch kleine Öffnungen am Hauswandputz oder an Fensterrahmen ein- und ausfliegen, kann das durchaus Sorgen bereiten. Nicht nur, dass die stachelbewehrten Wespen ganz schön ungemütlich werden können – man sieht auch nicht, was sie hinter der Fassade so treiben. Zerstören sie die Bausubstanz in erheblichem Maße und machen womöglich aufwändige Sanierungen notwendig? Wenn auch noch dubiose Nage- und Kratzgeräusche hinter der Fassade zu hören sind, leistet das solchen Sorgen natürlich Vorschub.

Lesen Sie auch

Sie können allerdings beruhigt sein: diese Geräusche rühren nicht von Bautätigkeiten der Wespen her. Baumaterial sammeln sie in der Regel draußen von morschen oder leicht verwitterten Baumästen und Zaunpfählen. Dichtungsmaterial und lackierte Holzverkleidungen von Fensterrahmen sind für sie als Basismaterial hingegen ungeeignet.

Die Unruhestifter sind vielmehr die Larven, die wie andere hungrige Tierjunge auch nach Nahrung betteln. Dazu reiben sie von innen an ihren Brutzellen und machen die fütternden Arbeiterinnen auf sich aufmerksam. Auch die erwachsenen Wespen machen bei ihren Futterverabreichungsgängen im Nest natürlich Geräusche. Kein Grund zur Sorge also.

Zum Merken:

  • Kratzgeräusche weisen nicht auf Nestbautätigkeit der Wespen und mögliche Bausubstanzschäden hin
  • Geräusche rühren von hungrigen, nach Nahrung bettelnden Larven her
  • Auch erwachsene Wespen machen beim Durchlaufen des Nestes Geräusche

Was Sie dennoch tun sollten

Auch wenn die Geräusche der Wespen keine akute Gefahr darstellen, sind gewisse Vorkehrungen zur Pflege von Gemäuer und Rollladenkasten sinnvoll – allerdings erst nach dem Verwaisen des Wespenstaates. Vorher sollten Sie sich möglichst nicht mit den wehrigen Tieren anlegen.

Im Herbst, wenn die Wespen eingegangen und das Nest verlassen ist, sollten Sie die Stelle wenn möglich freilegen und untersuchen. Ein Rollladenkasten kann meist unkompliziert geöffnet werden. In der Regel werden Sie keine wesentlichen Schäden vorfinden, allerdings empfiehlt es sich, das Nest allein schon für die Funktionstüchtigkeit des Rollladens zu entfernen. Außerdem sollte die Stelle von vertrauten, andere Artgenossen anlockenden Gerüchen gereinigt und etwaige, für den Zugang genutzte Risse in der Fassade verschlossen werden.

Text: Caroline Strauss
Artikelbild: Helmut Spoonwood/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.