Welche Krankheiten treten beim Weihnachtsstern auf?

Der Weihnachtsstern ist sehr robust und nicht sehr anfällig für Krankheiten - vorausgesetzt, die Pflege stimmt. Mehr machen ihm Schädlinge zu schaffen, die oft an einem ungünstigen Standort auftreten. Krankheiten und Schädlinge bekämpfen. Tipps zur Vorbeugung.

Weihnachtsstern Schädlinge
Pflegefehler sind für den Weihnachtsstern gefährlicher als Krankheiten

Krankheiten des Weihnachtssterns

Weihnachtssterne sind in Bezug auf Pflege und Standort sehr anspruchsvoll. Wenn Sie den Strauch richtig pflegen und ihn an einem guten Platz ziehen, werden Sie kaum Probleme mit Krankheiten bekommen.

Lesen Sie auch

Ein großes Problem ist Wurzelfäule. Sie entsteht, wenn der Weihnachtsstern zu feucht oder gar in Staunässe steht. Dieses Problem lässt sich durch richtiges Gießen vermeiden. Der Topf muss ein Abzugsloch haben und überschüssiges Wasser sollten Sie sofort abgießen.

Warum werden die Blätter gelb?

Steht der Weihnachtsstern zu feucht, werden die Blätter gelb und fallen ab. Sorgen Sie dafür, dass der Topf immer erst dann gegossen wird, wenn die obere Schicht der Erde abgetrocknet ist.

Welche Schädlinge können auftreten?

Es gibt einige Schädlinge, die dem Weihnachtsstern gefährlich werden können. Dazu gehören:

  • Weiße Fliegen
  • Schmierläuse
  • Spinnmilben
  • Trauermücken

Auch hier kann ein günstiger Standort, an dem es warm, hell und nicht zu trocken ist, vorbeugend wirken.

Stellen Sie den Weihnachtsstern nicht auf ein Fensterbrett, unter dem eine Heizung für Wärme sorgt. Dadurch wird die Luft zu sehr ausgetrocknet. Zu trockene Luft ist für den Befall durch Spinnmilben und Trauermücken verantwortlich.

Schädlinge bekämpfen

Untersuchen Sie Ihren Weihnachtsstern regelmäßig auf Schädlingsbefall. Je eher Sie tätig werden, umso eher bekommen Sie den Schaden in den Griff.

Sammeln Sie die Schädlinge ab. Manchmal hilft es, den Weihnachtsstern mit weichem, nicht zu kaltem Wasser abzuspülen. Bei starkem Befall setzen Sie Schmierlauge oder ein handelsübliches Insektizid ein. Stark befallene Triebe sollten Sie einfach abschneiden.

Ist die Luftfeuchtigkeit zu niedrig, steht die Pflanze zu dunkel oder zu kühl, sorgen Sie für einen besseren Standort. Die Luftfeuchtigkeit lässt sich gut erhöhen, indem Sie Schalen mit Wasser in der Nähe des Weihnachtssterns aufstellen.

Tipps

An einem falschen Standort verliert der Weihnachtsstern schnell seine Blätter. Oftmals sind Zugluft und zu niedrige Temperaturen dafür verantwortlich.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.