Wann müssen Sie einen Weihnachtsstern schneiden?

Wenn Sie Ihren Weihnachtsstern ohnehin nur eine Saison pflegen wollen, müssen Sie sich um das Zurückschneiden der Zimmerpflanze keine Gedanken machen. Möchten Sie jedoch versuchen, die Pflanze auch im folgenden Jahr zum Blühen zu bringen, müssen Sie zur Schere greifen, um ihn zu schneiden. Was Sie beim Zurückschneiden des Weihnachtssterns beachten müssen.

Weihnachtsstern Rückschnitt
Vertrocknetes und Verfaultes sollte zurückgeschnitten werden
Früher Artikel Weihnachtsstern mit Fingerspitzengefühl gießen Nächster Artikel Den Weihnachtsstern erneut zum Blühen bringen

Gründe zum Schneiden von Weihnachtssternen

  • Verfaulte, trockene und kranke Triebe entfernen
  • Pflanze vor der Sommerpause zurückschneiden
  • Weihnachtsstern in Form halten
  • zur Bildung neuer Triebe anregen
  • Stängel für die Vase schneiden

Weihnachtsstern in Form schneiden

An einem ungünstigen Standort, der zu dunkel liegt, neigen die Triebe des Weihnachtssterns zum verkahlen. Sie werden lang und dünn, vergeilen nennt das der Gärtner. Diese Triebe dürfen Sie ruhig abschneiden, damit die Zimmerpflanze eine kompakte Form behält.

Durch das Zurückschneiden regen Sie den Weihnachtsstern zur Ausbildung neuer Triebe an. Die Pflanze wirkt dann buschiger und bekommt oft auch mehr Triebe mit farbigen Hochblättern.

Weihnachtsstern nach der Blüte zurückschneiden

Wollen Sie den Weihnachtsstern mehrjährig pflegen, sollten Sie ihn nach der Blüte zurückschneiden, bevor Sie ihn über Sommer nach draußen stellen. Entfernen Sie auf jeden Fall alle alten Blüten.

Kürzen Sie dazu alle Stängel um die Hälfte. Quer wachsende Zweige dürfen Sie auch ganz herausschneiden.

Beim Zurückschneiden können Sie verholzte Teile der Pflanze schneiden.

Vertrocknete oder verfaulte Stängel schneiden

Wird der Weihnachtsstern zu viel oder zu wenig gegossen, können die Triebe welken oder faulen.

Vertrocknete Weihnachtssterne sollten Sie für kurze Zeit in ein Wasserbad tauchen. Meist erholt sich die Pflanze dann wieder. Bleiben die Stängel vertrocknet, schneiden Sie sie ab.

Das gilt auch für verfaulte Stängel, die durch Staunässe oder zu häufiges Gießen verursacht wurden. Lassen Sie die Topferde ein paar Tage austrocknen, damit sich der Weihnachtsstern erholt.

Weihnachtsstern für die Vase schneiden

Weihnachtssterne machen sich nicht nur als Topfpflanze zu Weihnachten sehr gut. Die Hochblätter lassen sich auch als Schnittblume für die Vase schneiden. Damit sich die Stängel länger halten, werden sie nach dem Schnitt für kurze Zeit über eine brennende Kerze oder ein Feuerzeug gehalten. Dadurch schließt sich die Schnittstelle und der Pflanzensaft kann nicht weiter auslaufen.

Besonders hübsch machen sich Weihnachtssterne in der Vase zusammen mit Zweigen der Korkenzieherhaselnuss oder einer Tanne.

Weihnachtsstern nur mit Handschuhen schneiden

Der Milchsaft des Weihnachtssterns ist giftig. Auf der Haut kann er Hautreizungen hervorrufen. Schneiden Sie Weihnachtssterne deshalb immer mit Handschuhen.

Sollte versehentlich Saft auf die Haut gekommen sein, waschen Sie ihn unter kaltem Wasser umgehend ab.

Tipps

Nach dem Schneiden dauert es einige Zeit, bis sich der Neuaustrieb bemerkbar macht. Nach circa zwei Wochen sollten sich aber die ersten neuen Triebspitzen zeigen.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.