Den Weihnachtsstern erneut zum Blühen bringen

Weihnachtssterne sind Wegwerfartikel geworden, da sie zur Weihnachtszeit so preiswert zu kaufen sind. Dabei lassen sich die Zimmerpflanzen durchaus wieder zum Blühen bringen, sodass Sie einen Weihnachtsstern mehrere Jahre lang pflegen können. So bringen Sie die Zimmerpflanze erneut zum Blühen.

Weihnachtsstern blüht nicht
Vor der Blütezeit braucht der Weihnachsstern einen dunkleren Standort

Weihnachtsstern wieder zum Blühen bringen

Der Weihnachtsstern hat seine Hauptblütezeit um die Weihnachtszeit. Genaugenommen geht es beim Weihnachtsstern aber gar nicht um die Blüten, die sehr unscheinbar sind. Vielmehr wird die Pflanze wegen ihrer Hochblätter, die in Rot, Gelb, Rosa oder zweifarbig erscheinen, geschätzt.

Lesen Sie auch

Nach der Blütezeit, die je nach Pflege bis in den März hineinreichen kann, werfen die meisten Pflanzenfreunde den Weihnachtsstern weg, da er Blätter verliert und nicht mehr so schön aussieht.

Dabei lässt sich eine erneute Blüte im nächsten Winter durchaus erreichen. Nötig sind dafür folgende Pflegemaßnahmen:

  • ab April zurückschneiden
  • weniger gießen
  • ab Mai düngen
  • im November dunkler stellen

Lichtverhältnisse der Heimat simulieren

Der Weihnachtsstern ist in Äquatornähe beheimatet. Dort herrschen andere Lichtverhältnisse als bei uns. Diese müssen simuliert werden, damit die Zimmerpflanze im nächsten Winter erneut ihre hübschen Hochblätter bildet.

Als wichtigste Pflegemaßnahme muss die Pflanze eine Sommerruhe einlegen und einige Wochen vor der Blütezeit sehr viel dunkler gestellt werden.

Für mindestens sechs bis acht Wochen darf die Pflanze nicht mehr als elf Stunden Licht bekommen. Manche Experten empfehlen sogar, sie während dieser Zeit völlig dunkel zu stellen.

Weihnachtsstern mit Papiertüte oder Karton abdecken

Während des Sommers darf der Weihnachtsstern an einem halbschattigen Platz im Freien auf Balkon oder Terrasse verbringen. Spätestens, wenn es draußen zu kühl wird, müssen Sie die Pflanze ins Haus holen. Kühler als zehn Grad sollten die Temperaturen nicht sein.

Stellen Sie den Weihnachtsstern nun an einen warmen Platz und gießen Sie ihn etwas mehr als während des Sommers.

Ein günstiger Platz ist ein Raum, der allenfalls Tageslicht bekommt und nicht durch künstliche Lichtquellen erhellt wird. Steht Ihnen ein solcher Raum nicht zur Verfügung, decken Sie die Pflanze mehrere Stunden täglich mit einem Karton, einer Papiertüte oder einem Blumentopf ab, damit sie möglichst dunkel steht.

Vor der Blüte hell und warm stellen

Nach der Dunkelphase haben sich neue Ansätze für die farbigen Hochblätter gebildet. Soll der Weihnachtsstern pünktlich zu Weihnachten blühen, müssen Sie mit der Verdunkelung im November beginnen.

Kurz vor Weihnachten dürfen Sie den Weihnachtsstern wieder ins warme Wohnzimmer holen. Stellen Sie ihn an einen hellen, vor Zugluft geschützten Platz.

Tipps

Bei richtiger Pflege dauert die Blütezeit des Weihnachtssterns bis in den März hinein. Wichtig ist, dass Sie ihn richtig gießen und er einen hellen und warmen Standort bekommt. Zugluft und zu trockene Heizungsluft mag er hingegen nicht.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.