Weihnachtsstern nicht zu häufig düngen

Viele Weihnachtssterne überstehen oftmals nicht mehr als ein paar Tage, weil sie zu feucht gehalten oder zu stark gedüngt werden. Beim Düngen sollten Sie deshalb Augenmaß bewahren und lieber weniger Nährstoffe geben als zu viele.

Weihnachtsstern Dünger
Beim Düngen vom Weihnachtsstern gilt: Weniger ist mehr

Weihnachtstern nicht überdüngen

Ein in frischer Erde gepflanzter Weihnachtsstern muss zunächst einmal gar nicht gedüngt werden. Im Substrat sind ausreichend Nährstoffe vorhanden. Nur wenn Sie die Zimmerpflanze mehrjährig züchten möchten, sollten Sie ihn regelmäßig düngen.

Lesen Sie auch

Grundsätzlich wird das ganze Jahr in längeren Abständen gedüngt. Nur von August bis Oktober sollten Sie eine Pause einlegen oder weniger Dünger geben. Der Weihnachtsstern braucht während der Wachstumsphase andere Nährstoffe als im Winter während der Blütezeit. Sie müssen also zwei verschiedene Flüssigdünger besorgen.

  • Wachstumsphase: alle drei bis vier Wochen
  • kalibetonter Dünger
  • Vor der Blütezeit: alle zwei Wochen
  • phosphorhaltiger Dünger

Geben Sie keinesfalls mehr Dünger in das Gießwasser, als auf der Packung angegeben. Besser noch ist es, die Mengenangaben auf die Hälfte zu reduzieren.

Weihnachtsstern mit Langzeitdünger versorgen

Anstelle von Flüssigdünger können Sie auch Düngestäbchen (1,49€ bei Amazon*) verwenden. Diese werden je nach Sorte im Frühjahr in die Erde gesteckt. Weitere Düngergaben sind nicht erforderlich.

Die Verwendung von Flüssigdünger bietet allerdings höhere Gewissheit, dass der Weihnachtsstern die Nährstoffe erhält, die er zur jeweiligen Wachstumsphase benötigt.

Weihnachtssterne während der Wachstumsphase düngen

Nach der Blüte beginnen Sie vorsichtig mit den ersten Düngergaben. In dieser Zeit verwenden Sie einen Dünger, der einen hohen Anteil an Kali enthält.

Gedüngt wird alle drei bis vier Wochen.

Düngergaben während der Blütezeit

Ab November wird der Weihnachtsstern dunkler gestellt oder zeitweise mit einer Papiertüte bedeckt, um ihn erneut zur Blüte zu bringen.

Fünf Wochen vor dem Verdunkeln düngen Sie den Weihnachtsstern mit einem Dünger mit hohem Phosphorgehalt. Er regt die Bildung der Hochblätter und vor allem die Stärke der Farbe an.

Bis die ersten Hochblätter erschienen sind, versorgen Sie ihn mit diesem Dünger alle zwei Wochen. Ab der Blütezeit verwenden Sie wieder Dünger mit Kalianteil.

Tipps

Der Weihnachtsstern hält meist länger, wenn er nach dem Kauf in neue Erde gepflanzt wird. Pflanzsubstrat für Weihnachtssterne lässt sich aus Torf, Gartenerde, Lavagestein und Quarzsand (8,99€ bei Amazon*) leicht selbst zusammenstellen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.