Weihnachtsstern nicht überwintern sondern übersommern

Seine Hochzeit hat der Weihnachtsstern im Winter, wenn er seine markanten Hochblätter bildet. Er ist nicht winterhart und muss im Haus gepflegt werden. Dafür darf er im Sommer auf den Balkon oder die Terrasse, um dort zu übersommern.

Weihnachtsstern im Winter
Im Winter steht der Weihnachtsstern an einem hellen, warmen Standort
Früher Artikel Weihnachtsstern ist eine Zimmerpflanze und nicht für draußen

Weihnachtsstern immer im Haus überwintern

Der Weihnachtsstern ist in den tropischen Laubwäldern in Mexiko, Mittel- und Südamerika beheimatet. Dort sinken die Temperaturen nicht unter den Gefrierpunkt, sodass der Weihnachtsstern mit Frost nicht winterhart ist. Kälter als fünf Grad sollte es am Standort des Weihnachtssterns niemals sein.

Lesen Sie auch

Da er gerade zur Weihnachtszeit seine auffälligen Hochblätter entwickelt, die ihm seinen Namen gegeben haben, wird er im Winter ohnehin im Haus gezogen.

Der richtige Standort im Zimmer

  • Hell
  • nicht zu sonnig
  • warm
  • keine Zugluft

Steht der Weihnachtsstern in voller “Blüte”, braucht er einen hellen, warmen Standort. Das Fensterbrett sollte möglichst nicht zu sehr direkter Sonnenbestrahlung ausgesetzt sein. Auch Plätze direkt über der Heizung bekommen ihm nicht.

Der große Feind des Weihnachtssterns beim Überwintern und Übersommern ist Zugluft. Wählen Sie einen Platz, an dem er starkem Zug nicht ausgesetzt ist. Lässt sich das beispielsweise beim Lüften nicht vermeiden, stellen Sie den Weihnachtsstern für diese Zeit an eine geschütztere Stelle.

Weihnachtssterne auf dem Balkon übersommern

Sobald draußen die Temperaturen wieder steigen, dürfen Sie den Weihnachtsstern auf den Balkon oder die Terrasse stellen. Auch hier ist ein zugluftgeschützter Standort wichtig.

Sobald die Temperaturen unter fünf Grad fallen, müssen Sie den Weihnachtsstern wieder ins Haus holen.

Tipps

Weihnachtssterne sind mehrjährig, wenn sie meist auch nur eine Saison gezogen werden. Um einen Weihnachtsstern mehrere Jahre zur Bildung neuer Blüten und Hochblätter zu bringen, muss er im Herbst für sechs bis acht Wochen dunkel gestellt werden.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.