Einen Weihnachtsstern richtig übersommern

Ein Weihnachtsstern hat im Winter seine Hauptblütezeit. Er wird in dieser Zeit im Zimmer gezogen und sorgt mit seinen farbigen Hochblättern für weihnachtliche Stimmung. Im Sommer legt die Pflanze eine kurze Ruhepause ein. So übersommern Sie Weihnachtssterne.

Weihnachtsstern im Sommer
Nach der Winterzeit verliert der Weihnachtsstern seine roten Blätter

Weihnachtsstern auf dem Fensterbrett übersommern

Grundsätzlich können Sie einen Weihnachtsstern das ganze Jahr über auf dem Fensterbrett züchten, wenn der Standort dort günstig ist. Er sollte folgende Bedingungen bieten:

  • warm
  • hell
  • vor Zugluft geschützt
  • nicht zu viel direkte Mittagssonne

Nach der Blüte bilden sich allerdings nur noch grüne Blätter. Wenn Sie ausreichend Platz haben, können Sie den Weihnachtsstern etwas kühler übersommern. Während dieser Zeit gießen Sie weniger als zur Hauptblütezeit.

Weihnachtssterne im Sommer nach draußen bringen

Noch besser als auf dem Fensterbrett gefällt es dem Weihnachtsstern, wenn Sie ihn draußen auf dem Balkon oder der Terrasse übersommern.

Stellen Sie den Topf an eine vor Zugluft geschützte Stelle, an der es warm und hell ist. Zu viel direkte Mittagssonne ist allerdings nicht geeignet.

Damit das Substrat nicht zu feucht wird, schützen Sie den Weihnachtsstern vor starken Regengüssen. Gießen Sie ihn bei Trockenheit erst dann, wenn die obere Schicht der Erde abgetrocknet ist. Stellen Sie den Topf nicht auf einen Untersetzer. Dann kann überschüssiges Wasser ablaufen und Sie vermeiden, dass die Pflanze in Staunässe steht.

Rechtzeitig wieder ins Haus holen

Weihnachtssterne vertragen keinerlei Frost. Am liebsten sind ihnen Temperaturen zwischen 20 und 26 Grad. Wenn es draußen wieder kühler wird, müssen Sie die Pflanze wieder ins Haus bringen. Bei weniger als fünf Grad geht der Weihnachtsstern ein.

Ohne Dunkelphase keine farbigen Hochblätter

Damit der Weihnachtsstern erneut farbige Hochblätter entwickelt, benötigt er eine längere Phase mit wenig Licht.

Pro Tag sollte er nicht mehr elf maximal zwölf Stunden Licht bekommen. Stellen Sie ihn für sechs bis acht Wochen dunkel oder bedecken Sie die Pflanze stundenweise mit einem Karton oder einer undurchsichtigen Tüte.

Tipps

Einige Hobbygärtner schwören darauf, den Weihnachtsstern im Sommer ins Beet zu pflanzen. Sie müssen dann nur rechtzeitig daran denken, ihn auszugraben, bevor es draußen zu kühl wird.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 5/5. 1 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.