So retten Sie einen Weihnachtsstern vor dem Eingehen

Weihnachtssterne gelten nicht zu unrecht als schwierig zu pflegen. Oft gehen die Pflanzen schon nach kurzer Zeit ein. Schuld daran sind meist Pflegefehler oder ein falscher Standort. Was Sie tun können, um einen Weihnachtsstern doch noch zu retten.

Weihnachtsstern wiederbeleben
Wurde die Pflege des Weihnachtssterns vernachlässigt, kann ein Rettungsprogramm helfen

Frisch gekauften Weihnachtsstern retten

Weihnachtssterne aus dem Supermarkt haben meist eine schlechtere Qualität. Sie werden vor dem Kauf viel zu feucht gehalten, stehen zu kühl oder zu zugig. Diese Pflanzen lassen sich nicht immer retten. Setzen Sie lieber auf Qualität und kaufen Sie Ihren Weihnachtsstern in der Gärtnerei.

Zeigt der zunächst noch gesund wirkende Weihnachtsstern schlaffe Triebspitzen oder werden die Blätter gelb, können Sie die Pflanze retten. Dafür sollten Sie:

  • Weihnachtsstern austopfen
  • Erde abspülen
  • Topf mit frischer Erde für Weihnachtssterne füllen
  • Weihnachtsstern wieder einpflanzen

Die Erde muss locker und wasserspeichernd sein. Stellen Sie sich Ihr eigenes Substrat aus Torf, Erde, Vulkangestein oder anderen Komponenten selber her.

Vertrocknete Weihnachtssterne behandeln

Dass der Weihnachtsstern austrocknet, kommt seltener vor. Meist sind trockene Heizungsluft oder zu starke Sonnenbestrahlung dafür verantwortlich.

Schneiden Sie vertrocknete Triebe ab. Tauchen Sie den Topf mit dem Weihnachtsstern für kurze Zeit in nicht zu kaltes Wasser, bis sich das Substrat wieder vollgesaugt hat.

Erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit durch das Aufstellen von Wasserschalen und sorgen Sie bei direkter Sonnenbestrahlung für etwas mehr Schatten.

Wenn der Weihnachtsstern zu feucht steht

Das häufigste Problem, das beim Weihnachtsstern auftritt, ist zu häufiges und starkes Gießen. Weihnachtssterne mögen es lieber trocken als feucht und vertragen keine Staunässe.

Ist die Pflanze zu feucht, lassen Sie sie ein paar Tage austrocknen, um sie zu retten. Verwenden Sie Töpfe mit großem Abzugsloch, damit die Wurzeln auf keinen Fall direkt im Wasser stehen. Dadurch entsteht Wurzelfäule.

Gießen Sie Weihnachtssterne mäßig immer erst dann, wenn das Substrat oben abgetrocknet ist. Überschüssiges Gießwasser aus dem Übertopf schütten Sie sofort ab.

Tipps

Entgegen der Meinung vieler Blumenfreunde, sind Weihnachtssterne keine einjährigen, sondern mehrjährige Pflanzen. Sie lassen sich mit einem kleinen Trick jedes Jahr neu zum Blühen bringen. Sie müssen nur einige Wochen dunkel gestellt werden.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.