Die Saison der Waldheidelbeeren

Viele Obstsorten sind im Lebensmittelhandel heute fast ganzjährig aus Anbaugebieten rund um den Globus zu bekommen. Aus wilden Waldbeständen gepflückte Waldheidelbeeren sind dagegen nur im Hochsommer frisch aus regionalen Beständen zu bekommen.

Waldheidelbeeren Saison

Den ganzen Sommer über vitaminreiche Beeren naschen

Waldheidelbeeren können in dem Zeitraum von Ende Juni bis Ende August frisch von den niedrigen Heidelbeersträuchern im Wald gesammelt werden. Während des Hochsommers reifen kontinuierlich neue Früchte mit einer tiefdunkelblauen Farbe nach, die sich für folgende Verwendungsarten eignen:

Die Jagd nach Heidelbeeren zur Abkühlung nutzen

Auch mit einem sogenannten Heidelbeerkamm kann es durchaus zur Fleißarbeit ausarten, wilde Heidelbeeren im Wald zu ernten. Dafür sind diese geschmacklich weitaus intensiver als die kommerziell angebauten Sorten der Kulturheidelbeeren. Die Spaziergänge im Wald können aber gleichzeitig als willkommene Abkühlung bei Sommerhitze genutzt werden.

Tipps & Tricks

Mit dem Einfrieren und Einkochen lässt sich die sommerliche Saison der Waldheidelbeeren unkompliziert verlängern, da hierdurch kaum Anteile der Geschmacksnuancen verloren gehen.

Text: Alexander Hallsteiner
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.