Heidelbeeren sammeln

Heidelbeeren für den Verzehr sammeln

Frische Heidelbeeren aus dem Wald oder dem eigenen Garten sind in frischer und verarbeiteter Form eine wahre Köstlichkeit. Beim Sammeln der auch als Blaubeeren bekannten Früchte sollten möglichst einige Dinge beachtet werden.

Waldheidelbeeren und Kulturheidelbeeren

Die hierzulande in lichten Moorwäldern und in Senken wachsenden Waldheidelbeeren haben ihre Erntezeit im Hochsommer über einen Zeitraum von mehreren Wochen ab etwa Anfang Juli. Die für den Anbau im Garten gezüchteten Kulturheidelbeeren stammen dagegen von nordamerikanischen Sorten ab und haben botanisch mit den wild im Wald wachsenden Pflanzen nur eher wenig gemein. Während Sie sich für das Pflücken der Waldheidelbeeren ziemlich weit zum Waldboden hinunter bücken müssen, reifen Kulturheidelbeeren auf Augenhöhe an den etwa 2,5 Meter hoch werdenden Sträuchern. Waldheidelbeeren weisen einen besonders aromatischen Geschmack auf, dafür sind die Früchte der Kulturheidelbeeren größer und saftiger.

Die richtige Vorgangsweise beim Sammeln

Für das Sammeln von Blaubeeren im Wald sollten folgende Dinge mitgebracht werden:

  • große und eher flache Schüsseln oder Körbe
  • Kissen für die Knie bei längeren Pflückarbeiten
  • Wasser zum Waschen von Fingern und Früchten

In den Schüsseln sollten Sie jeweils nicht zu viele Lagen Blaubeeren übereinander schichten, damit diese beim Transport nicht übermäßig gequetscht werden. Insbesondere an ausgedehnten Lichtungen mit dichtem Heidelbeerbewuchs kann sich in einer guten Saison die Mitnahme eines Kniepolsters lohnen. Da wilde Blaubeeren einen stark färbenden Saft besitzen, sollten Sie eine Flasche Wasser mit dabei haben. Damit können Sie Ihre Finger reinigen oder Früchte von den möglicherweise vorhandenen Erregern des Fuchsbandwurms reinigen, wenn Sie die Blaubeeren direkt im Wald kosten wollen.

Die Lagerung und Verarbeitung von Blaubeeren

Heidelbeeren, die in vielen Regionen auch Blaubeeren genannt werden, sind nicht nur frisch eine besonders vitaminreiche Erfrischung. Da sie auch im Kühlschrank nur wenige Tage haltbar sind, bietet sich für die längere Lagerung das Einkochen oder Einfrieren an. Eingefrorene Heidelbeeren können zu einem späteren Zeitpunkt zu leckeren Fruchtsoßen und Gebäckstücken verarbeitet werden.

Tipps & Tricks

Auch bei der natürlichen Behandlung gesundheitlicher Probleme finden im Wald und Garten gesammelte Heidelbeeren seit jeher Verwendung. So sollen getrocknete Blaubeeren bei vielen Verdauungsproblemen eine regulierende Wirkung haben.

Text: Alexander Hallsteiner

Beiträge aus dem Forum