Heidelbeeren

Heidelbeeren erfolgreich sammeln: Ausrüstung und Vorgehen

Artikel zitieren

Heidelbeeren schmecken nicht nur köstlich, sondern lassen sich auch relativ einfach selbst sammeln. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die Erntezeit, die besten Sammelplätze und hilfreiche Tipps für eine reiche Beerenausbeute.

Heidelbeeren sammeln

Die richtige Zeit zum Heidelbeeren sammeln

Die Erntezeit für Heidelbeeren variiert je nach Sorte und Standort. Waldheidelbeeren sind von Ende Juni bis Anfang September erntereif. Kulturheidelbeeren reifen oft schon ab Juni und können bis in den September hinein gepflückt werden. Durch die Auswahl verschiedener Sorten kann die Erntezeit von Kulturheidelbeeren verlängert werden.

Lesen Sie auch

Reifegrad der Heidelbeeren erkennen

Es ist wichtig, den richtigen Reifegrad der Heidelbeeren zu erkennen, um den besten Geschmack zu erzielen. Heidelbeeren, die sich von weiß-rosa zu blau verfärbt haben, sollten noch 5-15 Tage am Strauch bleiben, um ihre volle Süße und ihr Aroma zu entfalten. Reife Beeren lösen sich leicht vom Stiel.

Erntezeit von Waldheidelbeeren

Die Erntephase von Waldheidelbeeren dauert von Ende Juni bis Anfang September. In günstigen Lagen oder bei optimalem Wetter kann die Erntezeit bis Mitte September andauern.

Orte zum Heidelbeeren sammeln

Heidelbeeren können sowohl im Wald als auch auf Heidelbeerhöfen gesammelt werden. Beide Optionen haben ihre Vorzüge.

Heidelbeeren im Wald sammeln

Das Sammeln von Heidelbeeren im Wald bietet ein unvergleichliches Naturerlebnis. Eine Erkundung der Waldgegenden im Frühsommer erhöht die Erfolgschancen. In Nadelwäldern der Mittelgebirge sowie in Heide- und Moorgebieten gedeihen Heidelbeeren besonders gut. Es empfiehlt sich, abseits bekannter Wege zu suchen, um weniger abgeerntete Büsche zu finden. Für den persönlichen Bedarf dürfen kleinere Mengen bis zu etwa einem Kilogramm gesammelt werden. Die Verwendung von Beerenkämmen wird wegen möglicher Pflanzenschäden nicht empfohlen.

Heidelbeeren auf Heidelbeerhöfen pflücken

Heidelbeerhöfe bieten eine bequeme Alternative. Hier sind die Beeren gut zugänglich, und die Erntezeit erstreckt sich meist von Juni bis September. Diese Option ist vor allem für Familien und größere Gruppen geeignet, die eine entspannte Atmosphäre bevorzugen, auch wenn hier Kosten für die geernteten Beeren anfallen.

Hilfreiche Utensilien zum Heidelbeeren sammeln

Einige Utensilien können das Heidelbeeren-Sammeln angenehmer und effizienter gestalten:

  • Behälter: Schalen oder Tupperdosen, um die Heidelbeeren unbeschadet zu sammeln und zu transportieren.
  • Kniepolster: Polster zur Schonung der Knie.
  • Wasser: Zum gelegentlichen Abspülen der Hände.

Pflückmethoden: Hand oder Kamm?

Es gibt zwei gängige Methoden, um Heidelbeeren zu pflücken: per Hand oder mit einem Beerenkamm.

Heidelbeeren per Hand pflücken

Das Pflücken per Hand ist besonders schonend für die Pflanzen und ermöglicht eine selektive Ernte der reifen Beeren. Reife Heidelbeeren lassen sich leicht vom Stiel abrollen und in einer Schale oder einem Körbchen sammeln. Diese Methode erfordert jedoch mehr Zeit.

Heidelbeeren mit einem Beerenkamm pflücken

Die Ernte mit einem Beerenkamm ist schneller und effizienter. Ein Beerenkamm besteht aus einem Rahmen mit Zinken, durch die die Sträucher gezogen werden, sodass die Beeren in die Schaufel fallen. Obwohl diese Methode große Mengen in kurzer Zeit erntet, besteht die Gefahr, dass dabei auch unreife Beeren und Blätter abgerissen werden, was den Sträuchern schadet.

Tipps und Tricks für das Heidelbeeren sammeln

  • Blaubeerflecken entfernen: Hautflecken lassen sich leicht mit Zitronensaft oder Essig entfernen. Bei Kleidung hilft Einweichen in Zitronensaft und anschließendem Waschen.
  • Auf Qualität achten: Beschädigte, verfaulte oder angeschimmelte Beeren sofort entfernen, um die restlichen Beeren frisch zu halten.
  • Heidelbeeren lagern: Frische Heidelbeeren am besten in einem verschlossenen Behälter im Kühlschrank aufbewahren und erst kurz vor dem Verzehr waschen.
  • Heidelbeeren haltbar machen: Heidelbeeren können eingefroren, getrocknet oder zu Saft und Gelee verarbeitet werden. Zum Einfrieren die Beeren zunächst auf einem Backblech vorfrieren und dann in Gefrierbeutel umfüllen.