Heidelbeeren für längere Haltbarkeit einkochen

Heidelbeeren aus dem Wald oder von den Kulturheidelbeeren im eigenen Garten schmecken frisch am Besten. Größere Mengen der ansonsten nur kurz haltbaren Blaubeeren können Sie einwecken und damit länger haltbarmachen.

Heidelbeeren einkochen

Immer möglichst frisch verarbeiten

Sie tun sich selbst keinen Gefallen, wenn Sie Blaubeeren zunächst tagelang im Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur stehen lassen und diese dann erst bei beginnendem Schimmelbefall als Notlösung weiter verarbeiten. Damit auch bei eingekochten Blaubeeren ein maximales Geschmackserlebnis gesichert ist, sollten diese immer möglichst bald nach dem Pflücken verarbeitet werden. Können die leckeren Beeren nicht alle frisch vom Strauch für den Verzehr oder die Verarbeitung in Kuchenrezepten verbraucht werden, so können Sie zu folgenden Produkten verarbeitet werden:

  • zu Heidelbeerschnaps
  • zu Saft
  • zu Marmelade oder Mus
  • zu Beerenkompott

Die Beeren richtig vorbereiten

Es sollte schon beim Sammeln der Beeren auf deren Geschmacksqualität und Konsistenz geachtet werden. Pflücken Sie die vollreifen Früchte idealerweise am frühen Morgen, wenn sie vom Tau und der Kühle der Nacht noch schön saftig sind. Verlesen Sie die Beeren dann vor dem Waschen und sortieren Sie zerquetschte oder mangelhafte Früchte und verbliebene Stiele aus, bevor Sie diese einkochen oder einfrieren. Beim Waschen direkt vor dem Einkochen sollten die Früchte möglichst abgetrocknet werden, damit das an ihnen verbliebene Waschwasser nicht die benötigten Rezeptmengen verfälscht.

Heidelbeeren sorgfältig einkochen und haltbar machen

Beim Einkochen gibt es verschiedene Vorgangsweisen und Rezepte ganz nach dem individuellen Geschmack. So können die Blaubeeren mit dem Zuckerwasser mindestens 4 Minuten lang aufgekocht und dann in die Gläser gefüllt werden. Besser in Form bleiben die Früchte, wenn sie mit dem heißen Zuckerwasser übergossen und anschließend im Backofen etwa 20 Minuten lang auf etwa 80 Grad Celsius erhitzt werden. Nach dem Verschließen der Gläser sollten diese zunächst auf die Deckelseite gestürzt werden, damit es zu keiner Luftschicht im Glas und damit der Gefahr einer Schimmelbildung kommt. In einem kühlen und dunklen Kellerraum halten sich eingekochte Heidelbeeren in der Regel bis zu ein Jahr lang.

Tipps & Tricks

Überzählige Heidelbeeren können während der Erntezeit bei Zeitmangel auch rasch mit handelsüblichem Korn versetzt werden. Der Alkohol nimmt nach etwa vier bis sechs Wochen Farbe und Geschmacksstoffe aus den Blaubeeren auf und eignet sich als Grundlage für erfrischende Sommergetränke.

Text: Alexander Hallsteiner
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.