Beerenobst

Fangen Sie den Sommer ein: Beeren einkochen

Artikel zitieren

Frische, selbst eingekochte Beeren sind ein Genuss. Dieser Artikel stellt geeignete Sorten vor, erklärt die Einkochmethoden und gibt hilfreiche Tipps zur Vorbereitung der Früchte.

beeren-einkochen
Beeren einkochen ist gar nicht schwer

Geeignete Beerensorten

Viele Beerenarten sind ideal zum Einkochen, da sie ein besonderes Aroma und oft hohen Ertrag bieten. Besonders empfehlenswert sind:

  • Himbeeren: Sorten wie ‚Meeker‘ und ‚Aroma Queen‘ zeichnen sich durch hohen Ertrag und intensiven Geschmack aus, ideal für Marmelade und Gelee.
  • Erdbeeren: Diese vielseitigen Früchte eignen sich hervorragend für süße Aufstriche wie Erdbeermarmelade.
  • Brombeeren: Hochertragreiche Varianten wie ‚Black Satin‘ und ‚Theodor Reimers‘ sind ideal zum Einkochen und für Gelees.
  • Heidelbeeren: Sorten wie ‚Reka‘, ‚Duke‘ und ‚Bluecrop‘ bringen hohe Erträge und sind perfekt für Marmelade und Saft.
  • Johannisbeeren: Mit Sorten wie ‚Jonkheer van Tets‘ erzielen Sie hohe Erträge, ideal für Konfitüre, Gelee und Saft.
  • Stachelbeeren: Fruchtige Sorten sind ideal für Kompott, Saft und Marmeladen.

Lesen Sie auch

Beim Einkochen können Sie sowohl frische als auch tiefgekühlte Beeren verwenden. Um den Zuckergehalt zu steuern, greifen Sie zu Gelierzucker mit reduziertem Zuckeranteil oder alternativen Süßungsmitteln.

Einkochmethoden

Es gibt zwei gängige Methoden des Einkochens: das traditionelle Einkochen und das Einmachen.

Traditionelles Einkochen

Hierbei werden die vorbereiteten Beeren in sterilisierte Gläser gefüllt und mit einer Flüssigkeit wie Wasser oder Zuckerlösung bedeckt. Fest verschlossene Gläser werden dann in einem Topf bei 70 bis 100 Grad Celsius erhitzt. Dieses Erhitzen erzeugt ein Vakuum, das die Beeren haltbar macht.

Einmachen

Diese Methode eignet sich besonders für Marmelade, Gelee oder Chutney. Die Beeren werden nach Rezept zubereitet und heiß in Gläser gefüllt. Durch das Umdrehen der Gläser bildet sich ein Vakuum, das die Haltbarkeit sichert.

Vorbereitung der Beeren

Bevor die Beeren eingekocht werden, sind einige Vorbereitungen nötig:

  1. Verlesen: Sortieren Sie faule, beschädigte oder unreife Früchte aus.
  2. Waschen: Spülen Sie die Beeren vorsichtig unter fließendem Wasser oder in einem Wasserbad, um Schmutz und Rückstände zu entfernen.
  3. Abtropfen und Trocknen: Lassen Sie die gewaschenen Beeren gut abtropfen und trocknen Sie sie auf einem Küchentuch.
  4. Entstielen: Entfernen Sie die Stiele vorsichtig, um die Beeren nicht zu beschädigen.
  5. Pürieren oder Zerkleinern: Je nach Rezept können die Beeren püriert oder zerkleinert werden. Püriert eignen sie sich besonders für Marmeladen und Gelees, zerkleinert eher für Kompott.

Einkochrezepte

Hier sind einige erprobte Rezepte zum Einkochen von Beeren:

Blaubeermarmelade mit Apfel und Zimt

Zutaten:

  • Blaubeeren
  • Säuerliche Äpfel
  • Zimtstange
  • Gelierzucker 2:1

Zubereitung:

  1. Blaubeeren verlesen, waschen und abtropfen lassen.
  2. Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.
  3. Blaubeeren, Gelierzucker, Zimtstange und Apfelstücke in einem Topf mischen und unter Rühren zum Kochen bringen.
  4. Nach fünf Minuten die Zimtstange entfernen.
  5. Heiße Marmelade in vorbereitete Gläser füllen und sofort verschließen.

Holundersaft mit Vanille

Zutaten:

  • Frische Holunderbeeren
  • Zucker
  • Wasser
  • Zitrone
  • Vanilleschote

Zubereitung:

  1. Holunderbeeren waschen und von den Stielen befreien.
  2. Beeren in einem Topf mit Wasser zum Kochen bringen und zehn Minuten köcheln lassen.
  3. Beeren durch ein Sieb passieren, den Saft auffangen.
  4. Saft mit Zucker, Zitronensaft und Vanilleschote mischen, kurz aufkochen lassen.
  5. Die heiße Mischung in Flaschen füllen und sofort verschließen.

Brombeer-Marmelade fein püriert

Zutaten:

  • Brombeeren
  • Gelierzucker 2:1
  • Zitrone

Zubereitung:

  1. Brombeeren verlesen, entstielen und waschen.
  2. In einem Topf die Beeren zehn Minuten köcheln lassen, dann pürieren.
  3. Masse durch ein Sieb passieren, um die Kerne zu entfernen.
  4. Püree mit Zitronensaft und Gelierzucker mischen, fünf Minuten kochen lassen.
  5. Heiße Marmelade in Gläser füllen und sofort verschließen.

Hagebutten-Mus mit Honig

Zutaten:

  • Hagebutten
  • Wasser
  • Honig

Zubereitung:

  1. Hagebutten von Stielen und Blütenansätzen befreien.
  2. Hagebutten in Wasser 15-20 Minuten weich kochen.
  3. Weiche Beeren durch ein Sieb passieren oder pürieren.
  4. Das Mus mit Honig verrühren.
  5. Mus in Gläser füllen und fest verschließen.

Schlehen-Gelee mit Weißwein

Zutaten:

  • Schlehen
  • Weißwein
  • Gelierzucker 1:1
  • Unbehandelte Zitrone
  • Nelken

Zubereitung:

  1. Schlehen verlesen, entstielen und waschen.
  2. Schlehen in einem Topf mit Wasser weich kochen, durch ein Sieb passieren.
  3. Saft mit Gelierzucker, Zitronensaft und -abrieb sowie Nelken mischen.
  4. Masse zum Kochen bringen und fünf Minuten kochen lassen, Nelken entfernen.
  5. Gelee heiße in Gläser füllen und sofort verschließen.
Bilder: Fo_De / Shutterstock