Stachelbeeren

Stachelbeeren einkochen: Leckere Rezepte & Anleitungen

Artikel zitieren

Stachelbeeren lassen sich durch Einkochen hervorragend haltbar machen und ermöglichen so, den fruchtigen Geschmack über Monate hinweg zu genießen. Dieser Artikel liefert eine umfassende Anleitung zum Einkochen von Stachelbeeren, von der Vorbereitung der Früchte bis hin zur Lagerung der fertigen Gläser.

Stachelbeeren einkochen

Notwendige Utensilien

Für das Einkochen von Stachelbeeren benötigen Sie:

  • Stachelbeeren: Die Menge hängt von der gewünschten Glasanzahl ab, etwa 250 Gramm je 500-ml-Glas.
  • Zucker: Pro 500-ml-Glas etwa 125 Gramm Zucker, je nach Geschmack anpassbar.
  • Wasser: Zum Kochen der Stachelbeeren und zur Herstellung der Zuckerlösung.
  • Schraubgläser: Saubere, sterilisierte Gläser für eine lange Haltbarkeit.
  • Küchenwaage: Für präzises Abmessen der Zutaten.
  • Kochlöffel und Schöpfkelle: Zur Zubereitung der Zuckerlösung und zum Befüllen der Gläser.
  • Küchenthermometer: Für die Überwachung der Temperatur. Ideal sind 80-85 Grad Celsius.
  • Sieb: Zum Abtropfen der gewaschenen Stachelbeeren und ggf. zum Passieren.
  • Großer Kochtopf: Für die Zuckerlösung und zum Blanchieren.
  • Einkochtopf oder Backofen: Für das Einkochen bei gleichmäßiger Temperatur.
  • Handtücher oder Gitter: Zum Abkühlen der eingekochten Gläser.

Lesen Sie auch

Diese Utensilien garantieren einen reibungslosen Einkochvorgang und eine lange Haltbarkeit der Stachelbeeren.

Vorbereitung der Stachelbeeren

Die gründliche Vorbereitung ist entscheidend:

  1. Waschen: Die Stachelbeeren unter fließendem Wasser gründlich waschen.
  2. Abtropfen lassen: Die Beeren im Sieb abtropfen lassen.
  3. Stiele entfernen: Stiele und Blütenansätze der Beeren vorsichtig entfernen.
  4. Einstechen (optional): Mit einem Zahnstocher einstechen, um das Platzen der Beeren beim Einkochen zu verhindern.

Zubereitung der Zuckerlösung

Die Zuckerlösung verleiht den Stachelbeeren Süße und erhöht die Haltbarkeit.

  1. Wasser zum Kochen bringen: 250 Milliliter Wasser in einem Topf erhitzen.
  2. Zucker hinzufügen: 125 Gramm Zucker unter ständigem Rühren auflösen.
  3. Abkühlen lassen: Die Zuckerlösung etwas abkühlen lassen.

Einfüllen und Einkochen der Stachelbeeren

Sobald die Stachelbeeren und die Zuckerlösung fertig sind, können Sie mit dem Einkochen beginnen.

  1. In Gläser füllen: Die vorbereiteten Stachelbeeren in sterile Schraubgläser füllen, etwa zwei Zentimeter zum Rand frei lassen.
  2. Zuckerlösung hinzufügen: Die Zuckerlösung über die Beeren gießen, bis sie vollständig bedeckt sind.
  3. Gläser verschließen: Die Gläser fest verschließen.
  4. Einkochen: Gläser in den Einkochtopf stellen, Wasser bis zu drei Vierteln der Glas-Höhe hinzufügen. Bei 85 Grad Celsius etwa 20 bis 30 Minuten einkochen.
  5. Abkühlen lassen: Die Gläser auf einem Küchentuch oder Gitter vollständig abkühlen lassen.

Lagerung der eingekochten Stachelbeeren

Für eine maximale Haltbarkeit sollten die eingekochten Stachelbeeren richtig gelagert werden:

  • Dunkel: Lagern Sie die Gläser an einem lichtgeschützten Ort.
  • Kühl: Ein kühler Raum, wie ein Keller, ist ideal.
  • Trocken: Der Lagerort sollte trocken sein, um Schimmelbildung zu verhindern.

Unter optimalen Bedingungen sind die eingekochten Stachelbeeren etwa ein Jahr haltbar.

Variationsmöglichkeiten

Abwechslung beim Einkochen der Stachelbeeren kann durch folgende Ideen geschaffen werden:

  • Aromatisierung: Vanillezucker oder Zimt in die Zuckerlösung geben.
  • Mixed-Frucht: Andere Beeren, wie Johannisbeeren, kombinieren.
  • Marmelade: Eingekochte Stachelbeeren zu Marmelade verarbeiten.
  • Likör: Stachelbeeren zur Herstellung von Likör verwenden.
  • Konfitüre und Gelee: Dank ihres Pektingehalts lassen sich Stachelbeeren gut zu Konfitüre und Gelee weiterverarbeiten.

Diese Variationsmöglichkeiten bieten kreative Wege, um die eingekochten Stachelbeeren in der Küche vielseitig zu nutzen.

Bilder: CaroleGomez / iStockphoto