Obst einwecken
Es geht nichts über selbst gemachte Marmelade

Vorsorgen für den Winter: Gemüse und Obst einkochen

Trotz der in vielen Regionen nicht gerade hochsommerlichen Witterung bringt das aktuelle Gartenjahr reichliche Erträge. Wenn man sich ein wenig gründlicher auf den einschlägigen Gartenblogs oder in mitgliederstarken Facebook-Gruppen der Hobbygärtner umschaut, kann mitunter schon ein wenig Neid aufkommen. Insbesondere bei denen, die ihren Obst- und Gemüsebedarf ausschließlich aus dem mitunter recht weit gereisten Supermarktangebot, fernab der regionalen Erzeugung, abdecken müssen.

Die reiche Ernte aus dem Garten zur Vorsorge im Winter einzuwecken, lohnt sich nicht nur wegen der ausgezeichneten Frische, sondern auch in finanzieller Hinsicht. Und wer den Tiefkühlschrank bereits voll hat, macht einfach das nach, was Rudolph Rempel zum Ende des 19. Jahrhunderts als Patent angemeldet und Johann Weck massentauglich weiterentwickelt hat – Einwecken….
Das Haltbarmachen im Glas hat allerdings gegenüber anderen Konservierungsmethoden einen entscheidenden Nachteil: Das Erhitzen auf über 100° C bewirkt, anders als beim Pasteurisieren (kurzzeitiges Erhitzen bei max. 74° C), dass Vitamine und Aromastoffe teilweise abgetötet werden, der Nährstoffgehalt sinkt und Aussehen wie Geschmack unter der Hitze leiden.

Einkochzeiten für gängige Obst- und Gemüsearten

Bei den folgenden Zahlen handelt es sich um Richtwerte, die sich durch Vorkochen (10 -15 Minuten bzw. 20 – 30 Minuten bei Obst bzw. Gemüse) verringern lassen.

  Einkochdauer in Minuten Einkochtemperatur in °C
Beerenobst 20 bis 30 80
Steinobst 25 bis 30 80
Kernobst 30 bis 40 90
Bohnen und Erbsen 120 98
Blumenkohl und Kohlrabi 90 98
Tomaten 20 bis 30 98
Wurzelgemüse 60 bis 90 98
Pilze 60 98

Was beim Einkochen beachtet werden muss

  • Nur frisch geerntetes, unbeschädigtes Obst und Gemüse verarbeiten;
  • Absolute Sauberkeit der Gläser, Deckel und Einkochgefäße beachten;
  • Befüllung der Gläser bis zu zwei Zentimetern unter den Rand, danach mit Flüssigkeit auffüllen;
  • Gläser nach dem Einkochen langsam abkühlen lassen und danach kühl, lichtgeschützt und trocken im Keller lagern;
  • Konserven regelmäßig auf Schimmelbildung kontrollieren und ggf. verwerfen;
  • Angebrochene Gläser möglichst sofort verbrauchen
Text: Gartenjournal.net

Beiträge aus dem Forum

  1. LilliaBella
    Liebstöckel
    LilliaBella
    Plauderecke
    Anrworten: 3
  2. Faulischlumpf
    Was ist das?
    Faulischlumpf
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 3