obst-einlegen
Früchte in Alkohol sind lecker und lange haltbar

Obst einlegen – die besten Tipps zum Konservieren

Wenn Sie zu den Glücklichen gehören, die sich im eigenen Garten Jahr für Jahr über eine reiche Obsternte freuen dürfen, aber nicht recht wissen, was sie mit dem fruchtigen Allerlei machen könnten, um es lange zu konservieren, haben wir eine gute Idee für Sie: Legen Sie das Obst einfach ein. Unsere Tipps und das grundlegende Rezept helfen Ihnen dabei!

Hinweis: Die Vorgehensweise eignet sich auch für Genießer, die ihre Früchte im Supermarkt kaufen.

Obst einlegen – allgemeine Hinweise

Einlegen, Einmachen, Einkochen – diese drei Begriffe werden allzu oft synonym gebraucht, obwohl es durchaus Unterschiede gibt. Während Obst oder Gemüse beim Einmachen und Einkochen (stark) erhitzt wird, ist dies beim Einlegen nicht der Fall. Normalerweise erledigt man das Einlegen ohne Erwärmung – Sie können die Früchte maximal blanchiert in die konservierende Flüssigkeit legen, wenn Sie möchten, doch mit den richtigen Zutaten geht es auch ohne diese Vorarbeit.

Tipps

Die großen Vorteile des Einlegens ohne Erhitzen sind, dass die Früchte schön knackig bleiben und es keine Nährstoffeinbußen gibt.

Hinweis: Nicht jede Obstsorte eignet sich für alle drei genannten Konservierungsmethoden (Einlegen, Einmachen und Einkochen). Manche sollten einzig eingelegt (Holunder), andere nur eingekocht werden (Johannisbeeren). Der Großteil der Früchte erlaubt aber sämtliche Varianten. Dazu gehören Äpfel, Birnen, Brombeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Mirabellen, Aprikosen, Pfirsiche, Kirschen, Pflaumen und einige mehr.

Beim Einlegen von Gemüse dienen gemeinhin Essig oder Öl als Basis; auch Obst können Sie zum Teil in Essig einlegen – etwa Kirschen, Birnen oder Quitten. Die meisten Fruchtsorten harmonieren aber nicht besonders mit Essig, deshalb empfehlen wir Ihnen, besser Alkohol (nur hochprozentigen!) zum Einlegen von Obst zu verwenden. Alkohol hat wie Essig eine konservierende Wirkung. Infrage kommen Wodka, Gin, Weinbrand und Doppelkorn.

Rezept zum Einlegen von Obst

Grundsätzlich können Sie kombinieren, was Ihrem Geschmack entspricht. Als Hauptzutaten fungieren die gewünschten Früchte und passender Alkohol. Darüber hinaus eignen sich oft Zimtstangen und Vanillemark, um die eingelegten Früchte zu aromatisieren.

Tipps

Probieren Sie auch einmal “exotischere” Kombinationen wie Aprikose-Petersilie oder Himbeere-Thymian sowie Erdbeere-Basilikum aus. Sie werden überrascht sein, wie lecker solche Variationen schmecken können!

Sie brauchen immer:

  • Obst nach Wahl
  • hochprozentigen Alkohol
  • Zucker*
  • Extras nach Wahl (etwa Zimtstangen, Vanillemark, frische Petersilie et cetera)

* Es ist ratsam, statt normalem Zucker Birkenzucker zu nutzen – Ihre Gesundheit dankt es Ihnen.

So legen Sie Obst richtig ein

  1. Mischen Sie den Alkohol und das gewählte Extra (etwa Wodka mit Vanillemark).
  2. Waschen Sie die Früchte und entfernen alle nicht essbaren Teile. Schneiden Sie das Obst gegebenenfalls auf und in kleine Stücke.
  3. Füllen Sie das Obst und den Zucker ins Einmachglas.
  4. Übergießen Sie die gezuckerten Früchte mit dem Alkohol. Das Obst muss bedeckt sein.
  5. Verschließen Sie das Glas fest.
  6. Lassen Sie das Ganze mindestens zwei Wochen ziehen.

Tipps

Das eingelegte Obst ist dann etwa drei Monate im Kühlschrank haltbar.

Text: Gartenjournal.net Artikelbild: Tasha Cherkasova/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 1
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3