Brombeeren richtig pflücken

Während Beerenobst wie Stachelbeeren und Johannisbeeren aufgrund seiner runden Form und der festen Schale beim Ernten eher unempfindlich ist, erfordert das schonende Pflücken von Brombeeren etwas mehr Fingerspitzengefühl.

Brombeeren pflücken

Die Saison für das Pflücken von Brombeeren

Bereits im Mai und Juni tragen die Blüten an den Brombeerranken zum Farbenmeer in Garten, Wald und Wiese bei. Trotzdem dauert es an den meisten Standorten noch bis etwa Ende Juli, bis die reifen Früchte dann bis zum Herbst geerntet werden können. Bei Kultursorten im heimischen Garten kann die Saison auch schon etwas früher beginnen, wenn das Spalier für rankende Brombeeren nahe an einer von der Sonne beschienenen Wand entlang geführt wird. Auch die Pflege der Brombeeren in Spalierform sorgt durch die verbesserte Sonneneinstrahlung auf alle Pflanzenteile dafür, dass mitunter schon etwas früher erste Früchte tiefschwarz und süß werden.

Lesen Sie auch

Brombeeren von wilden Pflanzen in der Natur pflücken.

Wenn Sie mit der ganzen Familie sommerliche Spaziergänge in Wäldern und an Böschungen entlang zum Pflücken von Brombeeren nutzen, so sollten Sie darauf achten, kleinen Kindern den Unterschied zwischen Brombeeren und möglicherweise giftigen Beeren genau zu erklären. Auch das Naschen direkt vom Strauch ist zwar verlockend, aber durch die Gefahr des Fuchsbandwurms auch durchaus gefährlich. Eine Gefährdung kann aber auch bei der Ernte wilder Brombeeren ausgeschlossen werden, wenn nur Früchte ab etwa Kniehöhe geerntet werden und außerdem alle Brombeeren zuhause erst gut mit Wasser gereinigt werden.

Die richtige Technik beim Pflücken der Brombeeren

Zum Ernten von wilden oder gezüchteten Brombeeren braucht man folgende Utensilien:

  • schützende Kleidung mit langen Ärmeln und Beinen (bei dornenbesetzten Sorten)
  • evtl. Handschuhe zum Schutz vor Flecken an den Händen
  • ausreichend Schüsseln und Körbe für den Transport ohne Quetschen

Tipps & Tricks

Die stark färbende Eigenschaft des Brombeersafts kann beim Pflücken zwar lästig sein. Er lässt sich dafür aber auch wunderbar als biologische Farbe zum Einfärben von Lebensmitteln, Säften und Eissorten benutzen. Dazu werden einfach die ohnehin zerquetschten Früchte in eine extra Schüssel sortiert, da sie die intakten Früchte im Kühlschrank noch schneller als sonst verderben lassen würden. Dann werden sie püriert und können für verschiedene Rezepte eingesetzt werden.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.