Die Brombeeren und der gefürchtete Fuchsbandwurm

Bei vielen Menschen klingeln bei Brombeeren die Alarmglocken, da sie dann an Warnungen vor dem Fuchsbandwurm aus ihrer Kindheit denken. oftmals ranken sich um diese Gefahr viele mysteriöse Spekulationen und Halbwahrheiten.

Brombeeren Fuchsbandwurm

Die reale Bedrohung und die Statistik

Tatsächlich handelt es sich beim Fuchsbandwurm um eine Krankheit, die sich seit einigen Jahrzehnten in Europa immer weiter ausbreitet und nicht nur für Menschen, sondern auch für zahlreiche Tiere gefährlich werden kann. Da der Verlauf der Krankheit mitunter zu schweren Behinderungen oder auch zum Tod führen kann, sollte auch grundsätzlich über die Faktoren einer Ansteckung und das abstrakte Gefährdungspotenzial gesprochen werden. Allerdings sieht die Realität auch so aus, dass jährlich in Mitteleuropa nur sehr wenige Menschen Opfer dieses Erregers werden. Das liegt nicht nur an der Tatsache einer schwindenden Zahl von Füchsen in den Wäldern, sondern auch an der Abschreckung vielen Erwachsenen und Kinder vor dem Naschen süßer Beeren im Wald.

Lesen Sie auch

Wilde Brombeeren und die Sicherheit des Verzehrs

Heutzutage gibt es viele Kinder und Erwachsene, die aufgrund von Angst vor dem Fuchsbandwurm keinerlei Früchte in freier Natur sammeln und essen. Allerdings lassen sich wilde Brombeeren mit ihrem würzigen und aromatischen Geschmack durchaus für den Frischverzehr oder das Trocknen verwenden, wenn folgende Sicherheitsregeln eingehalten werden:

  • nur Früchte in mehr als 80 cm Höhe vom Boden pflücken
  • nur Früchte aus nachweislich fuchsbandwurmfreien Gebieten sammeln
  • die Früchte mehrmals gründlich abwaschen

Tatsächlich bietet das gründliche und mehrmalige Waschen der gesammelten Brombeeren mit klarem Wasser den besten Schutz vor einer Ansteckung mit dem Fuchsbandwurm. Damit wird der Erreger abgewaschen und das schmackhafte Obst kann bedenkenlos konsumiert werden.

Meist keine Gefahr im eigenen Garten

Wenn Sie Brombeeren wilder oder gezüchteter Brombeerarten im eigenen Garten anbauen, können Sie sich vor dem Fuchsbandwurm in der Regel sicher fühlen. Sofern Sie ihr Grundstück nicht ohne Umzäunung direkt in Waldnähe haben, ist der Kontakt mit einem infizierten Fuchs immerhin sehr unwahrscheinlich. Allerdings schadet es auch hier nicht, die Früchte vor dem Frischverzehr oder der Verarbeitung zu Säften und Marmeladen mit sauberem Wasser abzuwaschen.

Tipps & Tricks

Naschen Sie beim Sammeln wilder Brombeeren trotz der Verlockung keine Früchte direkt im Wald. Schützen Sie sich vor Krankheiten, indem Sie die Früchte zuhause zunächst mit klarem Wasser gründlich abwaschen.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.